Good Bye 2017

Silvester ist ein Tag, wo bei mir immer etwas Melancholie einkehrt. Ein Tag, an dem ich seit sechs Jahren stets dankbar bin, wieder ein Jahr gut überstanden zu haben. Dies alles, ohne gravierende Einschnitte und Veränderungen in meinem Leben hinnehmen zu müssen. Ich weiß, das das alles ganz schnell anders aussehen kann, kein Sport mehr und ein völlig anderer Tagesrhythmus, doch bis dahin werde ich kämpfen. In diesem Sinne: Auf ein weiteres, gutes Jahr!

Fullsizeoutput 132d

Martin Stürtzer - Timerange EP

Kurz vorm Jahresende kam bei mir hier noch eine richtig dicke Dubtechno EP von Martin Stürtzer auf den Schirm. Besser bekannt ist er einigen von Euch vielleicht als Phelios und auch bei mir findet sich noch ein altes Release seines Ambient Projektes auf der Festplatte (Tonatom 2005)

0005966308 10

Die Timerange EP, die mit Ihren acht Musikstücken schon eher ein Album darstellt, bewegt sich wunderbar zwischen darken und deepen Dubtech. Mit "Flares" und "Briller Straße" sind zudem zwei zauberhafte Ambient Dub Tracks darauf vertreten. Die EP ist definitiv eine Empfehlung und es gibt Sie jetzt hier im Stream, sowie bei Bandcamp per Name your Price.

Phelios - Soundcloud
Live Session Briller Straße - YouTube



A1808473910 10

Twin Peetz & Moolsaasa - Ritual EP

Twin Peetz & Moolsaasa, die beiden Macher hinter dem ODrex Netlabel, haben gestern ihre RITUAL EP auf Rohs! Records veröffentlicht. Darauf gibt es fünf Tracks zu hören, die sich durch mehrere Dubtech Variationen arbeiten. Besonders gut, gefällt mir dabei der Kontrast zwischen den Tunes "Exploring the Source" und "From the Source", was auch gut in ein großes Konzeptalbum gepasst hätte. Schöne Nummer.



Die zweite gemeinsame Produktion von Twin Peetz und Moolsaasa auf Rohs! gibt es per freiwilligen Obolus auf Bandcamp und auch auf das ReDubbing Album der beiden (2014), könntet Ihr nochmal einen Blick werfen.

A2878941200 10

Heimlich I und Heimlich II VA

heimlich-logo

Die Entdeckung der Langsamkeit ist ein wunderbarer Trend. Besonders in der elektronischen Musik, kommt mir dieser doch mittlerweile sehr gelegen. Und so kam es, dass ich heute über zwei Compilations gestolpert bin, die besser nicht ins Ohr gehen könnten. Als Slow-Mo House wird das Ganze von Heimlich Musik getagged und das flufft richtig schön dahin, gern auch gepaart mit orientalischen & psychedelischen Einflüssen.

Heimlich Musik ist ein kreatives Party-Kollektiv, Podcast und Label des "Vereins für angewandte Beschallung" (VAB) zur Förderung von Kunst, Kultur und elektronischer Weltmusik in Wien.

Im April erblickte mit der Heimlich I, die erste und richtig starke Various Artist VÖ das Licht der Welt. Als Sahnehäubchen obendrauf, gibt es das Ganze unter der freien CC BY-NC-ND 3.0 Lizenz bei Bandcamp für Euch zum Download.



heimlichI

Im Juli legte die Crew dann noch pünktlich zur Festival Saison die Heimlich II nach und auch die gibt es wieder unter der gleichen, freien Lizenz auf Bandcamp zum Download. Wahnsinn. Danke!

Website: https://www.heimlich.online/



heimlichII

Einer meiner Favs findet sich auf der berühmten, amerikanischen Video-Plattform und deshalb nun auch hier. Er stammt von dem Berliner Artist Iorie. <3

Direktlink - Iorie & Luna - No Rush (Official Video) aus der Heimlich I Compi.

Bleibt nur zu sagen: Tolle Musik, tolle Leute, tolle Website. Alles Gute!