Voices from the Past #5 by dt-90

Was war das für ein fantastisches Sommerwochenende im Mai! Sonne satt, ein 96 Heimsieg und fast überall nur gut gelaunte Menschen. Die fünfte Edition der “Voices from the Past” Reihe, die von Circles & Spheres herausgebraucht wird, rundet das am heutigen Abend so gänzlich wunderbar für mich ab. Die Musik wird in dieser Ausgabe von dt-90 gemischt, die wir hier mit einem empfehlenswerten CC Release schon einmal im Blog hatten. Jetzt noch n herrlichen Sonnenuntergang dazu….

Direktlink

Tracklist

01 Liquid Delay – tr_44H
02 Warmth – Tefra
03 Am.Light – Particles
04 Dave Wesley – Archaic Hexahedron 117_4 Session v1
05 Marat Shibaev – In the early morning
06 Modulset – Epithet
07 Deepchord – Where science meets the divine
08 Hydergine – Ecstatic garden
09 Xpire – Evergreen
10 Aepiel – aves

Dem Instagram Account von Circles & Spheres solltet Ihr Euch auch mal anschauen. Just saying..

Oakin – Short Days

0006773855_10

Wenn ich nicht völlig blind bin, dann ist die Short Days EP von Oakin tatsächlich sein erstes, richtiges Release, was er auf Bandcamp per Name your Price zum Besten gibt. Die 4 deepen Dupstep Tunes darauf sind genau, wie seine Sets – vollgepackt, mit extrem viel  Gefühl.

Das Flöten-Sample bei “Sundown” kommt mir im Übrigen verdammt bekannt vor. So, als wenn ich das in einem früheren Drum´n´Bass Track schon mal gehört hätte. Hmm.. Wie auch immer. Tolle EP vom Nürnberger, die im Februar herausgekommen war.

Download Bandcamp

a0858391841_10

TvSky – What the Moon brings

Creative Commons Produktionen werden im Bereich der elektronischen Musik gefühlt immer weniger, was sich auch hier im Blog widerspiegelt. An und für sich ist das Thema ja leider auch schon seit einigen Jahren durch. Nur wenige Fahnen wehen noch. Umso mehr freue ich mich, wenn mir mal wieder was in die Hände fällt, was hier rein passt.

Dirac Sea

“What the Moon brings” ist eine kleine EP des Australiers TvSky, die leicht melancholisch wirkenden Dubtechno zu bieten hat. Veröffentlicht wurde das Ganze im März auf dem Kölner CYAN Netlabel und ist die Release-Nummer 60. Mehr von TvSky könnt Ihr auch bei Insectorama hören.

Nameless City

Download bei CYAN
Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0

a2090780832_10

Schullu und Böhmi

Hab ich´s also richtig verstanden. Böhmermann und Schulz stellen “Sanft und sorgfältig” (mit weinendem Auge .. hahahahaha) auf einem frei empfangbaren Sender (Radio Eins) ein, um auf Spotify was neues zu machen, mehr Geld zu kassieren und am Ende einen Großteil ihrer Hörerschaft auszuschließen. Ich kann mir vorstellen, dass da einige Fans not amused sein werden. Nun.. mir ist das im Prinzip Wurscht. Ich habe den Podcast hin und wieder gehört und das sogar gern. Was die Jungs auf Spotify fabrizieren, werde ich dagegen nie erleben. Haut rinne.. Viel Spaß! Hintergrund: NDR

Global Bike to Work Day am 10.Mai

Gerade sehe ich in einem Video den Spruch “Pendeln mit Strava, macht die Städte besser.” Wenn dem so wäre, dann würde das “Daten sammeln” von Strava endlich mal für eine sinnvolle Angelegenheit genutzt. Doch leider sieht die Realität in vielen Orten heuer noch ganz anders aus.

Was ist Strava eigentlich? Strava ist ein soziales Netzwerk und gleichzeitig eine App zum internetbasierten Tracken von Laufaktivitäten oder Fahhradtouren und bei mir seit längerer Zeit die Wahl auf dem Phone. Es ist die gleiche Art von App, wie es auch Runtastic oder Endomondo sind, doch mit denen wurde ich nie so wirklich warm.

Strava hat jetzt für den 10.Mai den Global “Bike to Work” Day ausgerufen, wo alle User der Plattform aufgerufen sind, ihre Fahrt zur Arbeit mit dem in der App vorgefertigten Tag “Pendeln” zu versehen. Warum das Ganze? Nun.. das erklärt Strava in den nachfolgenden Video und in dem dazugehörigen Blogpost ausführlich. Kurz gesagt, die gesammelten Daten sollen Stadt- und Infrastrukturplanern eine Hilfe, Anhaltspunkt und ein Zeichen sein, wie Menschen in der modernen Welt ihren Weg zur Arbeit absolvieren. Je mehr da mitmachen, umso wertvoller das Ganze.. klar.

Direktlink

Das heute deutlich mehr Leute mit dem Fahhrad zum Job fahren, als es in den 80gern und 90gern der Fall war, ist in vielen Studien belegt und auch real spürbar. Ich selbst habe vor zwei Jahren die Wandlung vollzogen, indem ich für den knapp 3km langen Weg zum Büro vom Auto auf das Bike umgestiegen bin. Heute bin ich nur noch fassungslos, dass ich vorher nie bereit dazu gewesen bin. Mittlerweile fahre ich überhaupt kein Auto mehr, denn in der Stadt Hannover benötigt man dieses absolut nicht. Selbst Urlaubsfahrten bleiben der Frau Gemahlin oder der DB vorbehalten und ich fühle mich gut dabei – der Aktivität und der Umwelt wegen.

Leider werden in den großen Städten Deutschlands aber nach wie vor, zu viel Milliarden für den Autoverkehr verpulvert, wo die Tendenz doch eindeutig in eine andere Richtung geht und entsprechend gehandelt werden könnte. Selbst Hannover, die sich als Fahrrad-Freundliche Stadt sieht, tut definitiv zu wenig für eine sichere Fahrrad-Infrastruktur ihrer Bürger und von daher sollte der 10.Mai ein Zeichen für alle Entscheidungsträger in den Großstädten sein. Steigt auf´s Rad und trackt Eure Fahrt zum Job mit Strava und auch wenn Ihr nicht bei Strava seid oder mitmachen wollt, nutzt diesen Tag, um das Auto einmal stehen zu lassen und alles mit dem Rad zu erledigen. Mutter Erde wird´s Euch danken! In den USA und auch in der Schweiz gibt es diesen Tag übrigens schon seit mehreren Jahren. Es wird Zeit, dass auch hier jährlich und flächendeckend einzuführen! Macht mit am 10.05.2016!

Strava on Appstore
Strava on Google Play

Logic Moon & Fiction Surprise – Debut

Logic Moon & Fiction Surprise ist ein neues Gemeinschaftsprojekt von Tobias Lorsbach und Mirco Mengler. Ersterer ist vielen vielleicht unter den Projektnamen Keinzweiter, Superlauncher oder Supralist ein Begriff, mit denen er  unter anderem auf seinem Label Spontanmusik released hat. Es ist nicht das erste musikalische Zusammentreffen der beiden, denn bereits um das Millenium herum, brachten sie unter dem Pseudonym Jabba44 zwei Techno-Platten bei dem Mainzer Overdrive Label heraus.

a1459157460_10

Debut hat dagegen wenig mit Techno zu tun. Debut ist ein tolles, 8 Track starkes Ambient-Drone Album auf dem spanischen Archives Label, des von mir überaus geschätzten Künstlers Warmth. Die darauf enthaltenen Titel schaffen eine düstere und kalte Atmosphere, die zwischendrin dann aber mit dezenten Gitarren und Piano Elementen aufgewärmt wird. Insgesamt gesehen sehr cinematisch und genau das Richtige für trübe Tage vorm Kamin. Der nachfolgende Teaser gibt Euch einen Eindruck.

Direktlink

Download Bandcamp (5 €) or CD Order
Archives on Facebook
Tobias Lorsbach

Wraz. – Tribes EP

Das es in der Echochamber Radioshow vom Saetchmo gute Musik zu hören gibt, dürfte sich mittlerweile im Netz herumgesprochen haben. Erst kürzlich feierte er gemeinsam mit Ronny und Rudi seine 250igste Ausgabe, wozu ich an dieser Stelle auch noch einmal gratulieren und als Stammhörer Danke sagen möchte!

Durch die Sendung wurde ich vor zwei Wochen auf den kanadischen Producer Wraz.  aufmerksam, dem es gelingt, mich mit seinen deepen und basslastigen Dubstep Tunes in seinen Bann zu ziehen. Die wunderbare Tribes EP aus dem März ist seine neueste Veröffentlichung und die schwurbelt sich über 5 Tracks so richtig schön in die Gehörgänge rein. Einziges Manko – die Stücke sind zu kurz – doch das ist subjektiv. Die EP gibt es bei Bandcamp per Name your Price und sie lohnt sich! Favorit: Underneath.

Download Bandcamp
Wraz. on Facebook

a3675859678_10

Sieren – Transients of Light

Seine Adventskalender-Sets für das Kraftfuttermischwerk landeten bei mir immer ganz weit vorne und wurden für die Autofahrten in die Weihnachtsferien gebrannt. Das war genau der richtige Sound, um gemütlich und relativ entspannt über die wuselige A2 zu cruisen. Seit dem verfolgte ich viele weitere Mixe von Sieren aka Matthias Frick. Nach einigen kleinen EP´s kam gestern auf dem Hamburger Label Ki Records sein erster Longplayer raus – Transients of Light. Alle 10 Tunes der LP bringen vor allem eins mit – ganz viel Liebe und Gefühl! Vom Genre her erwartet Euch überwiegend die melodische Dubstep/Future-Garage Richtung mit ordentlich Bass. Nur “Hold on”, sowie der überaus nice Track “Chroma” sind der 4/4 Takt Fraktion zuzuordnen und bei “Wavescraper” klopft Drum´n´Bass an. Das Album könnt Ihr als 2x 12″ Vinyl erhalten oder per Download via Bandcamp. Nun aber zur Musik…

Download Bandcamp (10 €) und Vinyl Order
Sieren on Twitter
Sieren on Facebook

via Progolog

a1035460232_10