Aesthesia Vol.2

Jubiläum hier, Jubiläum da und auch das ukrainische Energostatic Netlabel feiert in diesem Monat sein 5jähriges Bestehen mit der pickepackevollen Compilation “Aesthesia Vol.2“. Ganze 28 Tunes, unter anderem von Ocralab, Echo Delta, Vejopatis oder Matthias Springer warten darauf, von Euch entdeckt zu werden. Bei mir haben sich am Ende drei Favoriten herauskristallisiert, die es jetzt natürlich hier zu Hören gibt.

cover

1101 – Back to Roots

Hinter 1101 versteckt sich der Labelhead von Minimized Music Records aus Spanien. Hin und wieder gibt es dort Creative Commons Tunes, die man sich durchaus mal zu Gemüte führen könnte.

Ou!Din13 – Eufeeling

Ou!Din13 scheint dagegen ein Newcomer zu sein, der auf der Compilation noch mit einem weiteren Tune “A Moment” vertreten ist. Beide Tracks wissen zu gefallen und ich bin schon jetzt auf weitere VÖ´s des Artist´s gespannt.

Ocralab – Araucaria

An Rocco Biscione aka Ocralab komme ich nie vorbei. Er schafft es mit seinen Sounds immer, eine fantastische Atmosphäre aufzubauen, in der man sich komplett wohl fühlen kann. So auch hier, ganz wunderbar.

Free Download der Compilation auf Bandcamp
Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0

Mehr von Energostatic

The clearest Way into the Universe…

.. is through a forest wilderness. Diesen wunderbaren Spruch gab es in der aufwendig gestalteten CD-Produktion der Wandering II Compilation von Silent Season. Da der zweite Teil dieser ambientigen Reihe bereits Ende August herausgekommen war und sich die Silent Season Releases völlig zu Recht einer großen Beliebtheit erfreuen, sind jetzt natürlich bereits alle Packages vergriffen.

insert2

Digital ist besser – wenn man es mit Tocotronic sagen will – gerade für solche Schlafmützen, wie mich.. denn digital kann man sich die wunderbare Compilation immer noch via Bandcamp in den Player ziehen. Wenn Ihr das auch tut, begebt Ihr Euch mit der zwanzigsten VÖ der Original Silent-Season Reihe, auf eine knapp 3einhalb stündige Wanderung in Euer tiefstes Ich. Mit dabei sind viele bekannte Künstler, die über die vergangenen Jahre auf den kanadischen Vorzeige-Netlabel released haben.

Weiter Info´s hierzu gibt es auf der Release Seite

Das Video, mit Aufnahmen von Danthon und Label-Boss Jamie Cue ist im Übrigen ein fantastischer Teaser!

[SS20] Archivist ~ Photosensitive from danthon on Vimeo.

Sofern Euch die Füße anschliessend immer noch ein Stück weiter tragen können, ist die erste Wandering Compilation aus dem Jahre 2010 weiterhin ein ganz toller NameYourPrice Ausflug.

support frohfroh

Die Crowdfunding Aktion vom Leipziger Blog FrohFroh auf Visionbakery verfolge ich schon seit dem Start, denn ich lese auf dieser Seite öfter mal Plattentipps oder versuche mir einen Überblick zu verschaffen, was in der LE Szene gerade so los ist. Die immer sehr ausführlichen Reviews und Partyinformationen sind wirklich gut gemacht und in der Stadt Leipzig sollte FrohFroh ja wohl eigentlich eine Institution für elektronische Musik sein. Umso mehr erstaunt mich das scheinbar geringe Interesse der dortigen Szene an dieser Geschichte. Vier Tage vor dem Ende sind gerade einmal 52 % der Kampagne (knapp 11000 Euro sollen´s werden) finanziert – mit insgesamt nur 162 Untertützern! Das finde ich extrem wenig, wenn man überlegt, wieviel FrohFroh in den vergangenen Jahren für die Clubs, Künstler, Partygänger und im Allgemeinen diese – unsere Subkultur in der Stadt getan hat.

Okay – Geld ist immer knapp, aber wenn ich zum Beispiel sehe, dass man die genannten Ziele der Aktion unter anderem mit einem 9 Euro – Eintritt zu einer Party unterstützen kann und dann nur ganze 9 Partypeople (von 400) diese Möglichkeit nutzen, dann stellen sich Fragen. Auch die anderen Pakete, die FrohFroh anbietet, erscheinen mir nicht schlecht. Da sind unter anderem Vinylpakete von Daniel Stefanik dabei, ne EP vom Mikronauten oder Marbert Rocel.

Ungeachtet dessen, was man vom Crowdfunden überhaupt hält und ob das Blogs unbedingt machen müssen, denke ich schon, dass Ihr Leipziger hier im Endspurt nochmal Gas geben könntet. Ihr könntet alle gemeinsam was tolles Erschaffen. Also packt es an!

Support FrohFroh

SUPPORT FROHFROH from relativ kollektiv on Vimeo.

Sraunus – Asperatus Clouds

Mit den letzten Atemzügen der Franzosen von ZeECc Records, wurde 2013 auf deren Sublabel [ZiK´] das wunderbare “Asperatus Clouds” Album von Sraunus herausgebracht. Ich setzte es damals auf die ToBuy Liste, doch zu dem Kauf kam es nicht mehr, da viele Inhalte von ZeECc mit der Zeit aus dem Netz verschwunden waren. Schön, dass es nun auf Anodize Records eine neue Heimat gefunden hat. Deep Chords, Echos & Atmosphere!

Download: Bandcamp

a2885614359_10

Dave Marian / Pupil – Cosmos (Sound and Visuals)

Für die Abende, an denen Ihr in der Glotze nix gescheites findet oder für die Afterhour am Sonntag Morgen, könnte es eine gute Idee sein, dieses Video von Pupil auf den Bildschirm zu projizieren. Untermalt ist das Ganze mit einem Set von Dave Marian, was in der Soundwolke zum Download bereit steht.

Dave Marian / / PUPIL : : Cosmos from P U P I L on Vimeo.

A hour of subterranean soundscapes with synaesthetic visuals.
Slow, minimal, and heavy on bandwidth, this video is intended as an immersive installation.
HD and headphones strongly recommended.

PUPIL Visuals
pupilvisuals.com

Echogarden Podcast #11 by Warmth

Mir gefallen die Sachen, die Warmth anpackt. Ob nun diverse Sets, die Tunes auf seinem Label Archives oder seine eigenen Produktionen. Er trifft fast immer meinen Nerv. So auch mit dem neusten Echogarden Podcast, der in der kürzlich übertragenen Radiosendung des Kollektivs auf Sceen.FM vorgestellt wurde.

Direktlink

Tracklist:
01. Dublicator – Cochlear Dub (Dublicator Self-released)
02. Alex Humann – Blurs (Archives)
03. Advanced Dreams – Absent Presence (Biorecordings)
04. Federsen – Dewpoint (Fifth Interval)
05. Dave Marian – Merope (Archives)
06. Volunteer – Untitled A (Edaphon)
07. Takuya Morita – Moonlit Lake (Warmth Remix) (Archives)
08. Textural Being – Descend (Tiefenrausch)
09. DT-90 – Exosphere (Archives)

artworks-000135594605-5zwdun-t500x500

Um den Soundtrack des Wochenendes abzurunden, möchte ich Euch noch auf die Various-Artist Reihe von Archives aufmerksam machen, die auf den Namen “Ambient Archives” hört. Und das funktioniert wohl am besten, mit einem weiteren Mix des Labelgründers Warmth. Zurücklehnen, entspannen, Wochenende genießen und vielleicht den ersten Schneeflocken beim Tanzen zuschauen.

Direktlink

Tracklist:
01. TBA – Forthcoming (Ambient Archives Vol. 3)
02. Snufmumriko – Dreamside Athenaeum (Ambient Archives Vol. 2)
03. Logic Moon – Like An Ever Flowing Stream (Ambient Archives Vol. 1)
04. Gallery Six – On The Waves (Ambient Archives Vol. 2)
05. Snufmumriko – Longhome (Driftwood EP)
06. TBA – Forthcoming (Ambient Archives Vol. 3)
07. Warmth – Wave Growth (Ambient Archives Vol. 2)
08. Tone Color – Natsuku (Ambient Archives Vol. 1)

artworks-000134595210-j0duic-t500x500

Terror Blume der Liebe

2015-08-17 16.41.53

Ich verstehe hier zwar den Kontext nicht, aber die Kombination fand ich lustig. Vielleicht kann mich jemand aufklären?

Gefunden in Zittau (Just-Gässchen), wie auch diese Sachen hier.. nett gemacht!

2015-08-19 17.08.04

2015-08-19 17.07.45

2015-08-19 17.07.31

2015-08-19 17.07.21

10 Jahre Tropic Netlabel

Schon etwas länger liegt das Jubiläum vom Tropic Netlabel zurück und doch möchte ich es an dieser Stelle nicht vergessen, hierzu noch nachträglich zu gratulieren. Das Label, um den Macher Daniel Tischer, konnte im April ebenso stolz auf seine Dekade Netaudio Musik zurückblicken, wie es auch Zimmer Records vor Kurzem erst tat. Viele bekannte Namen, wie Juno 6, Sven Laux, Christian Bloch, Martin Schulte, Markus Masuhr oder Christoph Schindling hatten sich in der Vergangenheit auf diesem Label präsentiert und uns mit ihren Tunes begeistert. Auf viele weitere Jahre! Cheers!

Und zum reinhören hier die Various Artist – 10 .. Compilation

Download: Archive.org
Lizenz: CC BY-ND 3.0

image (1)

Natural Life Essence – Imaginary Motion

Wenn man sich im Creative Commons Sektor auf die Suche nach Ambient Musik begibt, findet man vielfach und oft diese Drone Releases. Klar, ich höre mir so etwas auch hin und wieder mal an, doch wirkt das Ganze meist etwas ideenlos auf mich, zumindest dann, wenn man mit der Ambient Musik Anfang der 90iger aufgewachsen ist. Das daraus resultierende Ergebnis war, dass es mich zunehmend nervte, explizit in diesem Genre zu stöbern. Hin und wieder kommen sie dann aber angeflogen, die Perlen, so wie kürzlich das Imaginary Motion Album von Natural Life Essence auf dem Kölner Cyan Netlabel.

0004328770_10

Portal

Der cinematische Intro Tune “Portal” hätte keinen passenderen Namen vertragen können. Einmal durch das Portal gestiegen, fängt der Kopf an zu arbeiten. Ich lag zum Beispiel am Ufer eines türkisfarbenen See, mit seichtem Wasserfall und lauschte gespannt in die Umgebung. Schön, dass der zweite Track “Citadel” dann vom Sound her nahtlos übergeht und zu einem wahren Flug wird.

Citadel

Nach kurzer Stille wird mit “Long Break” die Flugphase wieder verlassen und der stilistische Wechsel des Album eingeläutet. Hier ist der Klangteppich etwas organischer, gepaart mit einem dubby Beat, der zunächst seicht einsetzt, dann aber präsenter wird.

Long Break

Das Album wird anschließend immer organischer, was mir dann nicht mehr so ganz unter die Haut geht, aber dennoch schön zu hören ist. Meinetwegen hätte uns Natural Life Essence (Juan Pablo) im Stile der ersten beiden tiefen Stücke, über das gesamte Album wegbeamen dürfen. Aber man kann ja nicht alles haben.

Freier Download: Cyan
Label + Artist unterstützen: Bandcamp
Lizenz: CC BY-NC-ND 4.0

folder

Kanka – Abracadabra (Chapter 1)

Heute.. nach der Echochamber vom Saetchmo passt mir dieses Album des Franzosen Kanka zum Abschluss des Abends ganz wunderbar in den Kram. “Strictly Dubwise” wie das Cover suggeriert, ist es defintiv und der Bass dröhnt mir schön über die Sennheiser in die Ohren (Nein, das ist kein sponsored Post). Knapp 50 Minuten gediegen-chillige Dub Musike, die das Rad zwar nicht neu erfindet, aber wunderbar durchläuft und auf Bandcamp per Name your Price für Euch bereit steht.

Download: Bandcamp

a3416966397_10