Aesthesia Vol.2

Jubiläum hier, Jubiläum da und auch das ukrainische Energostatic Netlabel feiert in diesem Monat sein 5jähriges Bestehen mit der pickepackevollen Compilation “Aesthesia Vol.2“. Ganze 28 Tunes, unter anderem von Ocralab, Echo Delta, Vejopatis oder Matthias Springer warten darauf, von Euch entdeckt zu werden. Bei mir haben sich am Ende drei Favoriten herauskristallisiert, die es jetzt natürlich hier zu Hören gibt.

cover

1101 – Back to Roots

Hinter 1101 versteckt sich der Labelhead von Minimized Music Records aus Spanien. Hin und wieder gibt es dort Creative Commons Tunes, die man sich durchaus mal zu Gemüte führen könnte.

Ou!Din13 – Eufeeling

Ou!Din13 scheint dagegen ein Newcomer zu sein, der auf der Compilation noch mit einem weiteren Tune “A Moment” vertreten ist. Beide Tracks wissen zu gefallen und ich bin schon jetzt auf weitere VÖ´s des Artist´s gespannt.

Ocralab – Araucaria

An Rocco Biscione aka Ocralab komme ich nie vorbei. Er schafft es mit seinen Sounds immer, eine fantastische Atmosphäre aufzubauen, in der man sich komplett wohl fühlen kann. So auch hier, ganz wunderbar.

Free Download der Compilation auf Bandcamp
Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0

Mehr von Energostatic

Sraunus – Asperatus Clouds

Mit den letzten Atemzügen der Franzosen von ZeECc Records, wurde 2013 auf deren Sublabel [ZiK´] das wunderbare “Asperatus Clouds” Album von Sraunus herausgebracht. Ich setzte es damals auf die ToBuy Liste, doch zu dem Kauf kam es nicht mehr, da viele Inhalte von ZeECc mit der Zeit aus dem Netz verschwunden waren. Schön, dass es nun auf Anodize Records eine neue Heimat gefunden hat. Deep Chords, Echos & Atmosphere!

Download: Bandcamp

a2885614359_10

Dave Marian / Pupil – Cosmos (Sound and Visuals)

Für die Abende, an denen Ihr in der Glotze nix gescheites findet oder für die Afterhour am Sonntag Morgen, könnte es eine gute Idee sein, dieses Video von Pupil auf den Bildschirm zu projizieren. Untermalt ist das Ganze mit einem Set von Dave Marian, was in der Soundwolke zum Download bereit steht.

Dave Marian / / PUPIL : : Cosmos from P U P I L on Vimeo.

A hour of subterranean soundscapes with synaesthetic visuals.
Slow, minimal, and heavy on bandwidth, this video is intended as an immersive installation.
HD and headphones strongly recommended.

PUPIL Visuals
pupilvisuals.com

Echogarden Podcast #11 by Warmth

Mir gefallen die Sachen, die Warmth anpackt. Ob nun diverse Sets, die Tunes auf seinem Label Archives oder seine eigenen Produktionen. Er trifft fast immer meinen Nerv. So auch mit dem neusten Echogarden Podcast, der in der kürzlich übertragenen Radiosendung des Kollektivs auf Sceen.FM vorgestellt wurde.

Direktlink

Tracklist:
01. Dublicator – Cochlear Dub (Dublicator Self-released)
02. Alex Humann – Blurs (Archives)
03. Advanced Dreams – Absent Presence (Biorecordings)
04. Federsen – Dewpoint (Fifth Interval)
05. Dave Marian – Merope (Archives)
06. Volunteer – Untitled A (Edaphon)
07. Takuya Morita – Moonlit Lake (Warmth Remix) (Archives)
08. Textural Being – Descend (Tiefenrausch)
09. DT-90 – Exosphere (Archives)

artworks-000135594605-5zwdun-t500x500

Um den Soundtrack des Wochenendes abzurunden, möchte ich Euch noch auf die Various-Artist Reihe von Archives aufmerksam machen, die auf den Namen “Ambient Archives” hört. Und das funktioniert wohl am besten, mit einem weiteren Mix des Labelgründers Warmth. Zurücklehnen, entspannen, Wochenende genießen und vielleicht den ersten Schneeflocken beim Tanzen zuschauen.

Direktlink

Tracklist:
01. TBA – Forthcoming (Ambient Archives Vol. 3)
02. Snufmumriko – Dreamside Athenaeum (Ambient Archives Vol. 2)
03. Logic Moon – Like An Ever Flowing Stream (Ambient Archives Vol. 1)
04. Gallery Six – On The Waves (Ambient Archives Vol. 2)
05. Snufmumriko – Longhome (Driftwood EP)
06. TBA – Forthcoming (Ambient Archives Vol. 3)
07. Warmth – Wave Growth (Ambient Archives Vol. 2)
08. Tone Color – Natsuku (Ambient Archives Vol. 1)

artworks-000134595210-j0duic-t500x500

Takuya Morita – Moonlit Lake (Archives)

a0578701663_10

Das spanische Archives Label releaste im März die erste Net-EP von Takuya Morita und legt seit dem eine hohe Schlagzahl an Veröffentlichungen hin. Da sind wirklich schöne Dinger dabei, die Ihr Euch auf jeden Fall mal auf deren Bandcamp Seite anschauen solltet, sofern Ihr natürlich etwas mit Ambient-Dub und Dubtech anfangen könnt. Mittlerweile sind wir bei Release Nummer 13 angekommen, die erneut von Takuya Morita kommt und die zwei Tunes “Moonlit Lake” & “Swamp Forest” enthält. Audub, Echo Box und Labelcheffe Warmth sind weiterhin mit ihren Remixen darauf vertreten. Für das Mastering zeigt sich bei Archives im Übrigen Zzzzra verantwortlich! Das ist alles gut gemacht.. Nice One…

Im nachfolgenden Video bekommt Ihr einen Eindruck von der EP – Download per Bandcamp. Wer den Fehler im Clip entdeckt, bekommt Ruhm und Ehre !

Takuya Morita – Moonlit Lake | Archives13 from Archives on Vimeo.

Ultra Deep Field Podcast #15 by Utopiadub

Deep ist das Wort der Stunde, der Wochen, Monate, ja – auch der letzten Jahre, im Kontext zur elektronischen Musik. Logische Folgerung, dass dies auch noch einmal gesteigert werden muss. Können die anderen Podcast Reihen noch so viel Deep in sich tragen – hier kommt es jetzt “Ultra Deep” Field. Unabhängig davon, dass ich das Wort Ultra, als Steigerungsform für irgendetwas absolut nicht mag, ist die Musik in dieser Podcast Reihe wirklich außerordentlich delikat. Der neueste, chillige Mix stammt vom Freiburger Utopiadub, der bereits für den Hello Strange und den Deep Electronics Podcast in Action war. Macht es Euch gemütlich!

Direktlink

Tracklist:

01. Gilbert Ramos – Long Way Home
02. Tropic Of Cancer – Wake The night
03. Mr. Cloudy – Lonely
04. Sven Schienhammer – Shimmering Dreams
05. Markus Mashur – Smoerge Til Unthold
06. Coppice Halifax – River
07. Markus Mashur – Mazen Suementosen
08. Intrusion – Seduction
09. Zzzzra – C.A.L
10. Mr. Cloudy – Kogda Net
11. Giriu Dvasios – Is Leto

Ocralab – Opacus (Deep Electronics)

Deep Electronics is a netlabel and podcast that releases the best Deep Music.

Mir ist das ja persönlich immer ein wenig suspekt, wenn man mit Selbstbeweihräucherung daherkommt. Gerade im Bezug auf deepe Tunes ist die Messlatte doch schon recht hoch und ob die Niederländer davon die beste Musik veröffentlichen, mag im Auge des Betrachters liegen. Fakt ist allerdings, dass Deep Electronics im Kommen ist und durchaus gute Sounds zu bieten hat.

Die neueste Veröffentlichung kommt von Rocco Biscione aka Ocralab. Seinen Output verfolge ich schon seit Längeren, genau genommen, seit dem 2010er Track “Rainy Shade”, auf der Coldtear Compilation “The Sound of Nature“. Zudem hat er mir meinen damaligen Facebook Stream stets mit wunderbar melancholischen Fotografien und seinen aktuellsten Musikideen versüßt. Falls er das immer noch tut, schaut es Euch ruhig mal bei dem großen blauen Riesen an.

Das “Opacus” Release ist eine Remix Session des gleichnamigen Tracks, der im letztem Jahr auf der Deep Diversity I – VA Compilation vertreten war. 7 Artists machen sich daran zu schaffen und meine beiden Favoriten von DeepWarmth und Discknocked gibt es gleich als Hörbeispiele. Intro und Outro der VÖ sind zwei neue, fantastische Ocralab Ambient-Dub Tunes, namens “Pileus” und “Fractus”.

Opacus – DeepWarmth Sky Mix
Geht nach hinten raus, richtig schön auf..

Opacus – Discknocked Redubtion 24-44
Great Dubtechno Tune..

Fractus – Ocralab

Auf Bandcamp steht Opacus per “Name your Price” zum Download zur Verfügung.
Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0

a2263048944_10

Circles & Spheres Podcast #6 by Matthias Springer

Und schon wieder kommt hier der neueste Mix aus der Circles & Spheres Podcast Reihe rein. Dieses Mal wird er vom Diametral Label Owner Matthias Springer geliefert. In der Tracklist finden sich viele Tunes von den Diametral Sublabels DimbiDeep und Wohnzimmermusik wieder. Das Outro stammt dann letztlich von dem bald kommenden, neuen Sublabel “Turmfalke”. Seine neueste EP – Progress Story – releaste Springer im letzten Dezember auf Deeptakt.

Direktlink

Tracklist:

01. Kristoban – Patterns – DimbiDeep Music
02. Rjega & Schinzel – Exotope – DimbiDeep Music
03. Monoscope – Manta Ray – Wohnzimmermusik
04. Matthias Springer – Mysterium Cosmographicum – zerO413
05. Matthias Springer – Beech – MFSound
06. Minotor – Nightshift – Chilli Mint Music
07. DJ Anya – The Cube – DimbiDeep Music
08. Avguchenko – Cold Fish – Deeptakt
09. Allan Blomquist – Reanimation (Matthias Springer Consultation) – Logism
10. Frank Hellmond – Divine Insolence feat. Snowflake (Matthias Springer Remix) – Turmfalke

7d89ae34b5edfd33c7cf958171ace373_w800_v3

Risikogruppe – GDS.FM – Setblock #12

Auf GDS.FM “Zürich´s Radio gegen den Strom” hat der liebe Paco, besser bekannt, als Risikogruppe, einmal im Monat eine Radiosendung, die er hostet.  Zu seinen chilligen und liebevollen Sets, die er vom Genre her, meist selbst als Valium House bezeichnet, muss man eigentlich nix weiter mehr sagen. Sie sind einfach eine Klasse für sich.

Der Februar Mix dieser Radio-Sendereihe lässt sich allerdings nicht diesem Genre zuordnen. Vielmehr lag der Fokus hier auf dem griechischen Producer Nikosf. wie die Tracklist verrät. Und das ist gediegener Deep/Dubtechno Sound!

Direktlink

Tracklist:

Nikosf. – A Woman’s Nature
Upwellings – First Storm
Nikosf. – A Matter Of Shape
Nikosf. – Interpersonal Communication
Mr. Bizz- Idea
Nikosf. – The Park From Above
Yone B – L’Heure Bleue (Nikosf. L’Heure Photographique Remix)
Doyeq – Frame
Upwellings – Remember Donau
Nikosf. – Our Road Home
Oleg Soul – Living Substance
Mephia – Solitude
Martin Nonstatic – Far Away

Seine nächste Show läuft dann am 19.03.15 von 20-21.00 Uhr.

Exposures by Dt-90 (Energostatic Records)

Das Energostatic Kollektiv aus Kiew, hat mal wieder ein Newcomer Projekt an Land gezogen. Dt-90, das sind die beiden Italiener mit den wohlklingenden Künstlernamen Monph & Modublar. Ihre Debut EP “Exposures” bringt uns ein Ambient-Dub Tune als Intro und drei Dubtechno Tracks, die man sich insgesamt ganz gut anhören kann. Hier jetzt der Intro Track, der ein mächtiges Klangfeld aufbaut und mein Favorite “Iris51”.

Free Download per Bandcamp oder auf der Netlabel-Page , die seit neuestem leider etwas minimalisitischer am Start ist. Ich mochte den vorherigen Weltraum-Background und die komplette Release Sektion. Nun kann man den gesamten Katalog lediglich auf Archive.org finden. Umständlich.

Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0

Dreaming You

Iris51

a2229349083_10