Im frühen Sommer brachte der Mainzer Produzent Tilman Schwarz sein erstes Album auf Spontan Musik heraus. Der Gründer des Klamauk Labels begibt sich hier auf eine abwechslungsreiche Reise durch die vielen Variationen der House Music. Die insgesamt 15 Tracks des Longplayers sind schön zu hören, auch weil man merkt, dass sich Tilman bei jedem einzelnen Stück so richtig Gedanken gemacht hat. Ein Eindruck, den ich aktuell bei vielen Dubtechno Produktionen nicht immer habe.

Dennoch.. House ist jetzt nicht so gänzlich meins, sodass mir natürlich nicht alle Tracks gleichermaßen gut ins Ohr gehen. Als Hörbeispiel habe ich mir „Smitten Kitchen“ ausgesucht, ein Stück, das gemeinsam mit dem Video von Zimmer Records Head psycoded (irgendwelche Buchstaben müssten bei dem Namen groß sein) eine schöne Symbiose eingeht.

Das Album gibt es zum Preis von mindestens 1 Euro auf der Bandcamp Seite des Labels. Weitere Videos können zudem auf der Release Page angesehen werden.

http://spontan-musik.de/

Tilman – Smitten Kitchen from psycoded on Vimeo.