Schlagworthouse

evosonic radio – das war die birthday show

Nach satten 12 Stunden Radio hören, fragte man sich nur Eines: Warum nicht öfter? Am 01.Mai 2012, genau 15 Jahre nach dem ersten Sendestart des Kult-Radios für elektronische Musik, sendeten die damaligen Evosonic Crew Mitglieder Andy Baar, Markus König, Janja, Ponch Mann, Mike S. und kurzfristig auch noch der angereiste Thorsten Mesrine (Paradise FM / Fluffy Ambient Garden) das alte Lebensgefühl – Evosonic – erneut in die Welt. Und nicht nur die Protagonisten feierten das, sondern auch die vielen Evo Fans, die unter anderen spontane Gartenparties organisierten und davon auch Bilder in die Facebook Gruppe posteten. Übertragen wurde per livestream.com, wodurch man die Show nicht nur „Hören“, sondern auch in den Sendekeller reinschauen konnte. Neben einer ganzen Menge an toller Musik wurden Fotos aus längst vergangenen Tagen gezeigt, Partydates gebracht und wie immer mit Spaß, lässig und locker gelabert. Eben genau, wie früher.

Bleibt mir nur Danke zu sagen, für dieses tolle Erlebnis, für den Flashback am Ersten des Monats Mai. Es war schön, alte Bekannte im Chat wieder lesen zu können und den Spirit Evosonic nach langer Zeit erneut in sich aufzusaugen. Und wie ich es auf Facebook geschrieben hatte:

Das am 01.05.2012 ist wie eine Ex, die Dich nach Jahren mal wieder besuchen kommt und die man nie aufgehört hat, zu lieben. Man wünschte, sie würde bleiben.

Wer sich die einzelnen Teile der Show anhören / ansehen will, kann dies unter livestream.com/evosonic jederzeit tun.

Evosonic Website
Evosonic Blog
Facebook Gruppe

evosonic auferstehung zum greifen nah?

Nach dem kürzlich gesetzten Hinweis, gibt es nun ein weiteres Zeichen für die Rückkehr des elektronischen Musik-Senders – Evosonic Radio. Folgendes hat Mike S (ehemaliger Programmchef) heute in die Facebook Gruppe „Evosonic Radio das waren noch Zeiten“ geschrieben.

Weiteres zum Thema:
Interview mit Mike S.
Evosonic vor Comeback?

proximity open air 30.07.2011

Ein weiteres kleines Open Air (neben dem Moxxom), geht in meiner ehemaligen Heimat in eine neue Runde. Das Proximity OA findet am 30.07.2011 wieder auf der altbekannten Location, an den Schlegler Teichen statt. Von Techno und House über Dubstep bis hin zu Drum´n´Bass gibt es stilistisch eine abwechslungsreiche Mischung. Es wird auf 2 Floors und einem zusätzlichen Zelt für die „Broken Beats“ getanzt.

Headliner ist Sören Bodner, der nach der Auflösung der Wighnomy Brothers unter dem Namen Monkey Maffia auftritt. Neben Asem Shama wird das Line up von zahlreichen Künstlern aus Sachsen komplettiert.

Für schmale 10 Euro Eintritt kann man dabei sein.

Beginn ist am Samstag 19.00 Uhr
Ende dann am Sonntag gegen Mittag

Weitere Info´s gibt es auf der Website: http://www.proximity-club.de/

mixotic 200 – anonymous – 200.9.hours

Congrats to Mixotic Netlabel! Seit 2005 versorgt uns das von Q-Man ins Leben gerufene Label mit feinsten Sets aus dem Netaudio-Bereich. Mit dabei waren/sind Headliner wie DJ L’embrouille, Cotumo, psyCodEd, Nadia Lind, Oliver Günsel, Tom Larson, Ronny Pries, Marko Fürstenberg, Kudu, Holger Flinsch und viele viele mehr. Mittlerweile ist man bei Release Nummero 200 angekommen und hier gibt es zum Jubiläum ein knapp 9 stündiges Set mit 200 Tracks aus CC-Veröffentlichungen in 2009. Wat nen Kracher. Auf die nächsten 200 und vielen Dank!

Download a never-ending party to celebrate the 200th Mixotic release! This means: 200 tracks in 9 hours! Every track is a netlabel release from the year 2009. This session was recorded secretly during an excessive party night on planet Mixor. The DJ is a weird looking extraterrestrial, all we know about him is that he was active on Mixotic before while he was living on earth…

Download unter: www.mixotic.net

seroton – traum [wim018]

Warum ich bei den neuesten White in Music Release ständig an den Beginn eines sozialistischen Liedes denken muss, weiß ich selbst nicht. Wenn wir aber zur Sonne und zur Freiheit nicht nur die Brüder mitnehmen, passt es eigentlich ganz gut. Ohne Frage, ist die EP von Seroton genau der Sound, den wir auf der Sommerwiese liegend, zum Träumen und Schwelgen gebrauchen können. Man sieht die Vögel am strahlend, blauen Himmel vorbei ziehen und die paar kleinen Wolken verformen sich zu abstrakten Bildern, die mit viel Phantasie, die tollsten Geschichten erzählen können. Traumhafte Sache, nicht nur des EP-Namens wegen. Schon das Original überzeugt komplett. Der Remix von Roman Lindner bringt dann etwas Dub und ne Piano-Line rein, die der Labelhead Paskal in einem weiteren Remix nochmals aufgreift, dezenter einsetzt und dem Ganzen noch ne Portion Deepness hinzufügt.

Download auf www.whiteinmusic.net

Made with some Beer | 2021 rantadi

Theme von Anders NorénNach oben ↑