Vor knapp 2 Jahren startete Alexander Senge mit dem Deeptakt Label ein neues Projekt und das, so wie man es beobachten konnte, mit ordentlichen Erfolg. Das damit im selben Atemzug das von Ihm betriebene Gleichtakt Netlabel in den Dornröschenschlaf fiel und momentan im Netz auch nicht mehr erreichbar ist, mag schade sein, doch sei nur am Rande zu erwähnen.

Bisher stehen bei Deeptakt 11 digital vetriebene Veröffentlichungen zur Auswahl, die von bekannten Namen, wie zum Beispiel Martin Nonstatic, Volunteer, Matthias Springer oder auch Subset stammen. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl an Podcast Mixen, die in meinen Augen qualitativ gesehen, allererste Sahne sind.

Vom Australier Subset wurde dann im November des letzten Jahres mit der Deep Simplism EP zum ersten Mal ein Free Release auf dem Label veröffentlicht, bei dem man in vier wunderbar deepe und weittragende Dubtechnotracks eintauchen kann. Unter dem „Name your Price“ Motto könnt Ihr euch diese EP auf Bandcamp ziehen und natürlich auch den bisherigen Katalog von Deeptakt durchwühlen.

a2336458971_10