Schlagwortvisuals

timo eckert – der traum

Keine Ahnung mehr, was genau ich auf Vimeo vor ein paar Wochen gesucht habe. Auf jeden Fall kam mir dabei eine Arbeit von Timo Eckert auf den Bildschirm, die ich in seinen ersten Versionen und Tests (die er auf die Plattform hochgeladen hatte) schon recht gut fand. Es ging um die Visualisierung eines Gedichtes von Jakob Wassermann (Der Traum), was wohl eine Projektaufgabe an der Hochschule Hannover (University of Applied Sciences and Arts) gewesen ist. Die Finale Version ist klasse geworden und sofern Ihr das gesprochene nicht gänzlich verstehen könnt, hier noch mal in Schriftform. Eine weitere visuelle Umsetzung des Gedichtes gibt es von We think Things. Tolle Arbeit, tolles Gedicht!

Der Traum

Die Fiktion einer Welt
die der wirklichen Welt unter allen
Umständen überlegen ist.

Was wir Ewiglichkeit heißen,
dauert immer nur so lange,
wie der Mensch lebt, der sie
fasst und anschaut.

Dort aber handelt es sich gleichsam
um unvergängliche Wirklichkeiten,
um überirdische Gebilde,

bestehend aus Geist,
Sehnsucht,
aus Fantasie,

aus Träumen.

Der Traum Final 3 from Timo Eckert on Vimeo.

plaster – xenas (datacrashrobot remix)

Experimenteller Sound, wie man es vom Berliner Crazy Language Netlabel gewohnt ist, wird hier von Carlsson passend visualisiert. Viel findet man über den Video-Artist im  Netz nicht heraus, außer dass er scheinbar etwas für die Netaudio-Szene übrig hat. Unter anderem produzierte er auch einen kurzen, aber sehr schönen Teaser für das Ambient und Drone Netlabel – Resting Bell.

Die Musik stammt von Plaster’s „Soyuz EP“ (cl-042)
Soundcloud Preview
Release Download auf Crazy Language

Sound and Video released under CC by NC-ND 3.0


Plaster _ Xenas (Datacrashrobot Rmx) from Carlsson on Vimeo.

robert heel – the zoo ep

Über die Vimeo Suche bin ich heute auf „Quallendub“ gestossen und somit auch auf den audiovisuellen Künstler Robert Heel. Dessen Arbeiten gefallen mir nach der Durchsicht einiger Videos sehr gut. Der Artist hat im Oktober eine ziemlich gute EP veröffentlicht, die man auf der Bandcamp-Site für Lau oder einen freiwilligen Obolus downloaden kann. Quallendub befindet sich darauf und ist ein schöner, langer Track, der sich in 11 Minuten von einem minimalen Gebilde in ein soundtechnisches Monster verwandelt. Die Quallen Visuals sind dazu perfekt. Der Titel „Stachelrochen“ ist ein weiterer Hit auf der EP, der richtig deep und dubby daher kommt. Wer neben der Musik und den Videos auf Vimeo noch mehr von Robert Heel sehen will, denn kann ich noch das Video „what makes a good party“ ans Herz legen.

Quallendub from Robert Heel on Vimeo.

Made with some Beer | 2020 rantadi

Theme von Anders NorénNach oben ↑