support frohfroh

Die Crowdfunding Aktion vom Leipziger Blog FrohFroh auf Visionbakery verfolge ich schon seit dem Start, denn ich lese auf dieser Seite öfter mal Plattentipps oder versuche mir einen Überblick zu verschaffen, was in der LE Szene gerade so los ist. Die immer sehr ausführlichen Reviews und Partyinformationen sind wirklich gut gemacht und in der Stadt Leipzig sollte FrohFroh ja wohl eigentlich eine Institution für elektronische Musik sein. Umso mehr erstaunt mich das scheinbar geringe Interesse der dortigen Szene an dieser Geschichte. Vier Tage vor dem Ende sind gerade einmal 52 % der Kampagne (knapp 11000 Euro sollen´s werden) finanziert – mit insgesamt nur 162 Untertützern! Das finde ich extrem wenig, wenn man überlegt, wieviel FrohFroh in den vergangenen Jahren für die Clubs, Künstler, Partygänger und im Allgemeinen diese – unsere Subkultur in der Stadt getan hat.

Okay – Geld ist immer knapp, aber wenn ich zum Beispiel sehe, dass man die genannten Ziele der Aktion unter anderem mit einem 9 Euro – Eintritt zu einer Party unterstützen kann und dann nur ganze 9 Partypeople (von 400) diese Möglichkeit nutzen, dann stellen sich Fragen. Auch die anderen Pakete, die FrohFroh anbietet, erscheinen mir nicht schlecht. Da sind unter anderem Vinylpakete von Daniel Stefanik dabei, ne EP vom Mikronauten oder Marbert Rocel.

Ungeachtet dessen, was man vom Crowdfunden überhaupt hält und ob das Blogs unbedingt machen müssen, denke ich schon, dass Ihr Leipziger hier im Endspurt nochmal Gas geben könntet. Ihr könntet alle gemeinsam was tolles Erschaffen. Also packt es an!

Support FrohFroh

SUPPORT FROHFROH from relativ kollektiv on Vimeo.