share the sound…

Mir ist gerade danach, die letzte Autoplate Veröffentlichung mal wieder zu hören. Autoplate war das Ambient/Experimental Sublabel von Thinner und ging 2008 leider in die ewigen Jagdgründe ein. Das nachfolgende Stück von Slow, einem russischen Produzenten, stammt von der „Love EP“, deren Name Programm ist. Das Bild auf der linken Seite ist in den Kakadu NP Wetlands in Australien aufgenommen worden und dort – das ist genau, wie die Musik – Love! Play Button klicken – Bild anklicken – genießen!

[apl050]-320-02-slow_-_aura

Download der Love-EP und aller anderen Veröffentlichungen aus dem Hause Autoplate unter: http://www.thinner.cc/autoplate/

marko fürstenberg – porn infection (das kraftfuttermischwerk softporn edit)

Fast hätte ich’s übersehen.. puhh nochmal Glück gehabt! Während meiner einer mal wieder durch Down Under getingelt ist, hat der Ronny vom Kraftfuttermischwerk einen Track öffentlich gemacht, der so viel Liebe verteilt, das geht schon gar nicht mehr. Dabei remixt er ein altes Marko Fürstenberg Stück von der Thinner078.  Zusätzlich zum Track gibt es auch noch ein Video, welches auf den DDR SciFi Film Staub der Sterne (1976) basiert.

Das Video gibts jetzt auch hier zum ankieken – den Download des Tracks, sowie weitere Hintergründe zur Veröffentlichung nur auf der Seite vom Ronny! Vielleicht schaffe ich es mal, einen Videoremix davon zu machen, mir schweben gerade die tollsten Bilder vor Augen. Na mal sehen.. Auf jeden Fall ein dickes Danke an Das Kraftfuttermischwerk für diese Musik! Awesome..

[vimeo width=“400″ height=“300″]http://vimeo.com/11593192[/vimeo]
Direktlink

randoman – eon (sp06)

Da ist es wieder, eines meiner Favorite-Netlabels – Sublime Porte – die Dub Fabrik aus Istanbul. Und wieder schaffen die es, eine geniale Veröffentlichung zu bringen, die zwischen Deepness und Kick fast alles zu bieten hat, was das Dub Herz begehrt. Co-Founder Randoman zeigt sich für die Eon EP verantwortlich, auf der 5 seiner Tracks vertreten sind, die alle zwischen den Jahren 2007 und 2009, mit unterschiedlichem Equipment aufgenommen wurden. 2 Rem(ixe)akes aus dem Hause Sublime Porte sind auch noch mit drauf – wer die gemacht hat, steht nicht dabei, aber ich vermute mal Havantepe dahinter.

Download unter: http://www.sublimeporte.net/releases/view/29

Mit dem nächsten Release wirds dann ein wenig lauter.. Beto Narme, der den letzten und den davor erschienen Sublime Porte Podcast gemixt hat, wird dann laut der Website einen Mix aus Dubstep, Techno, Ambient und TechHouse auf die Festpladde zaubern.

passage netlabel – ambient and soundscapes

Das russische Fragment Netlabel hat schon ein paar Jahre nichts neues mehr herausgebracht. Überraschend fand ich nun jedoch über die Link Sektion auf deren Website das Sublabel „Passage“, welches sich den ambientigen Sounds widmet und so gar nicht tot ist, wie Fragment selbst.

Bisher releasten dort Hochkaräter, wie unter anderem „Modul“ unter dem Synonym Feldmaus, Gaston Arevalo (Thinner) und Lazzich. Die neueste Veröffentlichung aus dem März diesen Jahres, ist ein Album von Slow – jener Slow, der Autoplate (ehemaliges Thinner Sublabel) mit einem wunderbaren, letzten Release unter die Erde brachte.

Viel Spaß bei dem 14 Tracks starken „Strange Dreams“ Longplayer und den weiteren 4 Releases im Katalog!

http://www.passagemusic.net

silent season podcast 2

Woah.. diese Silent Season Podcast Folge  ist hervorragend vom Slowenen Organon zusammengestellt. Sie beinhaltet Tracks von Ohrwert, Mr.Cloudy, Mind over MIDI, Quantec, Kabana, Inanitas und Grad_U. Viele der Stücke sind, auf den käuflich zu erwerbenden, aber stets schnell ausverkauften CD-Releases erschienen. Wunderbar, tiefe Ambient-Dub Tunes wieder, leider aber ohne Direkt-Download Funktion.

Silent Season Podcast und Playlist in Soundcloud

inanitas – another spheres (ss12)

Inanitas kommt aus dem lateinischen  und heißt soviel wie „Leerer Raum“ oder auch einfach nur „Leere“. Wenn man unter diesen Aspekt den Namen des deutschen Künstlers in seine Musik projiziert, hat es auf jeden Fall was passendes an sich. In diese Leere katapultiert er die verschiedensten tiefen Filme und das macht er so gut, dass es einen richtig warm dabei werden kann. Das kanadische Netlabel Silent Season hat mit Ihm mal wieder einen ambitionierten Artist entdeckt, der mit diesem chilligen Flächenmonster sein gelungenes Debut gibt. Mein Favorit ist dabei der letzte Track „Human Dreamer“, welcher mich an eine alte Platte erinnert, die ich mal besessen habe, der Titel war „After 6am“. Grandiose EP.

Download unter: http://silentseason.com/

nökeö + huron – deeply sience

Okay der Abspann ist ein wenig lang, aber er zeigt gleich die Info’s und Links aller Beteiligten und das gehört sich so, bei einem Creative Commons Video Release. Die liebevolle Musik kommt von Huron und ist auf dem Grazy Language Netlabel – Release Nummero 8 – zu finden. Der VJ, Grafik und Webdesigner Nökeö gehört zur Miga-Netlabel Familie und arbeitete da hin und wieder mit Intelec zusammen.

[vimeo width=“300″ height=“200″]http://vimeo.com/7852011[/vimeo]