drift deeper recordings – various (ddr001)

„A Taste of Things to come“ ist die erste VÖ eines neuen Netlabels, namens Drift Deeper Recordings. Hinter dem Label steht der Macher des Dubtechno-Blogs und damit ist dann eigentlich auch schon gesagt, was einen an Musik erwartet. Dubtechno, als auch Ambient Dub Tracks mit einer kleinen Brise Deepness. Die Compilation geht auf Nachfrage, unter der CC Lizenz raus.

Free Download: Drift Deeper Recordings

01. gnldr & prplx – 1o3
02. eR – Elasticity
03. Fearfields – Until Into Night
04. From the Two – Somna Ein
05. a.mayer – cut.00001
06. Kogyo – Aquatic
07. Lingua Lustra – Sundays River
08. Rdei – Fog
09. Volunteer – Lazy River
10. TicK – Midnight Train
11. Textural Being – Magical Tape Loop 2
12. Alveol – Naiades

 

(Fearfields – Until Into Night)

(eR – Elasticity)

aeronautique netlabel – freund der familie

Aeronautique war ein Netlabel Projekt von Klaus Rakete und Mirko Hunger, aka Freund der Familie. Die beiden starteten das Label 2006 mit der eigenen „Thoughts EP“, die zuvor bereits auf Broque veröffentlicht wurde. Bis 2010 gab es dort insgesamt 10 Releases zum freien Download unter CC-Lizenz, sowie 8 Mixe. Zu den Artists gehörten, neben dem Duo unter anderem Musiker, wie Havantepe, Anton Lanski und Dimitar Dodovski, den ich damals – hier schon ganz kurz empfohlen hatte.

(Haventepe – Suprasternal Notch – aero 007)

Da die Releases vom Aeronautique Netlabel schon seit einer ganzen Weile nicht mehr online erhältlich sind, habe ich bei Freund der Familie, kurz genannt FDF angefragt, ob ich die auf meiner Platte vorhandenen, der Nachwelt erhalten kann. Da es sich hierbei nur um drei EP´s handelte, waren die beiden so nett, mir nach der Zusage noch Weitere kurzfristig zur Verfügung zu stellen, sodass der Katalog jetzt fast vollständig ist und ein weiteres Stück Netaudiokultur am Leben bleibt. Ihr könnt Euch die Veröffentlichungen nun nachfolgend unter der CC BY-NC-ND 2.0 Lizenz saugen.

(Freund der Familie – Julia – aero 002)

Die aero 001 verlinkt auf das Broque Netlabel, da die EP dort noch online steht und Ihr auch ruhig mal wieder den abwechslungsreichen Broque Katalog da durchstöbern könnt. Der Rest liegt in meiner Dropbox.

aero 001 – freund der familie – thoughts ep (released on broque.de)
aero 002 – freund der familie – rauhfaser ep
aero 003 – freund der familie – frau aussendienst ep
aero 004 – parasit – sommerwurz ep
aero 005 – rainer liest – klingeltonromantik ep
aero 006 – duke of zuke – volcanoes in f#
aero 007 – havantepe – remains of someone special ep
aero 008 – anton lanski – vnemenia ep
aero 009 – dimitar dodovski – internal affairs ep
aero 010 – v.a. – final round

FDF stand übrigens nicht nur hinter dem Aeronautique Netlabel, sondern auch hinter Koax Records, einem Digital-Label, dessen letzte VÖ ebenfalls aus dem Jahre 2010 stammt. Momentan liegt der Fokus der Beiden auf dem gleichnamigen Label „Freund der Familie“, auf dem seit 2008 limitierte Vinyl-Scheiben released werden. Die Veröffentlichungen sind jedoch auch in den meisten mp3 Stores, wie Beatport oder bei Clone Records und was es sonst noch so gibt zum Download vorhanden. Eine gute Komplett-Übersicht des Labels bietet da natürlich Discogs und anhören kann man die aktuellen Arbeiten auf Soundcloud.

Andere CC-Releases von dem Duo gab es auf dem russischen Netlabel Cism, das trotz aller Bekundungen, seitens des Machers, eingeschlafen zu sein scheint und auf Broque – die Luftikus E.P.

Vielen Dank an Klaus Rakete und Mirko Hunger!

sikander – cinema for the dead vol.1 (psnet018)

Auf Pinksilver kam im Februar, nach langer Zeit, mal wieder ein Free Release heraus. Für Cinema for the Dead haben sich der Sound-Designer Pradip Sarkar, der Musiker Prem CJ und Visual Artist Paul Rodgers unter dem Projekt „Sikander“ zusammengetan. Eine bunte Mischung aus Künstlern, die das Netlabel, wie folgt beschreibt:

With Sikander, they blend their influences, ranging from experimental sounds, ambient, electronica, krautrock, industrial, South Indian classical, Central and South East Asian music,to Detroit techno, dub-tech, acid-house, and UK Bass.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Drei abwechslungsreiche Tracks, mit satten Bass und einer fantastischen Soundwiese. Als Hörbeispiel gibt es hier den Track „Machine Dreams“, da er mit einer Spieldauer von knapp 13 Minuten, der für mich beste Film dieser EP ist. Tolle Veröffentlichung der Australier!

Free Download unter CC auf http://www.pinksilver.net/

laminim netlabel – looking for artists

Weihnachten 2005… Das Laminim Netlabel, ein Gemeinschaftsprojekt von oliver.s. und meiner Wenigkeit erblickte das Licht der Welt – entstanden aus der Techno-House-Electro.de Community, dem Netaudio Radio „Art of Electronic Sound„, der Liebe zur CC Musik und unzähligen, wunderbaren Stunden, Tagen, Wochenenden im Studio von Oliver.

Leider trennten sich die Wege dann recht schnell, was ich so richtig immer noch nicht verstanden habe. Auf jeden Fall schaute ich gestern mal wieder auf der Homepage vorbei und sah, dass Oliver nach Artists sucht, die Lust haben, unter der CC Lizenz Musik auf dem Label zu veröffentlichen.

Sofern sich also wer angesprochen fühlt, dann kontaktiert das Label. Vielleicht gibt es ja eine Wiederauferstehung.

vekton musik – twenty twenty (VA)

Vekton Musik, das Kamenzer Label um Daniel Madlung (Exec Bat) und Mandy Jordan, brachte im August die zwanzigste, freie Veröffentlichung heraus. Passend zu diesem Jubiläum gibt es auf der Various Artist Compilation 20 Tracks von 20 Künstlern, die einen musikalischen Querschnitt des Labels repräsentieren. Da ich ehrlicher Weise, die Seite selten besucht habe und nur die Stereo Park VA aus 2008 kenne, bin ich positiv überrascht, dass die Musik abwechslungsreicher geworden ist und man nicht überwiegend nur von Klicker Klacker Sounds beschallt wird. Von House, Techhouse, über etwas Dubtech und Minimal ist auf der Twenty Twenty VA fast für jeden was dabei. Download des Releases unter nachfolgenden Link.

Sire_g – You have me (OriginalMix)
Track by: Sire_g – You have me (Original Mix)