Campfire Stories #16 (Light of Spring) – Roger Gerressen

Die Campfire Stories von Silent Season waren in der Vergangenheit weit ruhiger, als das in den letzten Ausgaben der Fall war. Mir geht daher leicht das Thema der Podcast Reihe verloren. Nichts desto trotz sind es aber stets fantastische Sets, die da aufgelegt werden, so wie auch der neueste von Ogun Records Label-Head – Roger Gerressen aus den Niederlanden.

Direktlink

Tracklist

01. Brian Eno – Stars
02. Jan Jelinek – Do Dekor
03. Furry Phreaks – Lament Of A Dead Computer Part 1
04. Jonsson & Alter – Acapellan (Donato Dozzy Remix)
05. Call Super – Meltintu
06. Oasis – Oasis Five
07. Berg – Gramm
08. YMC – Endless Roads
09. Swayzak & Theorem – Devil Of Rotations
10. Jeff Samuel – Founded
11. Thor – T2
12. Martinez – The Practicality Of A Quad
13. Vid – Unindivid
14. Algoritmo – Cha Cha
15. Franco Cinelli & Papol – El Che Volador
16. Leo Anibaldi – Evocation (Sebastian Mullaert Remix)
17. Myles Serge – Memories Of Dismay
18. Dimi Angelis – Chandrayaan
19. Matrixxman – The Caravan (Silent Servant Remix)
20. Milton Bradley – Divergence
21. Donato Dozzy – OZ Taped
22. FAR Electronics – Memento Mori
23. The Box Trio – Sketches Of Pain (Eduardo De La Calle Remix)

Venus, Mars and the Crescent Moon (Set)

jamie2Bald kommen Sie wieder, die lauen Sommernächte, wo man bei wohligen Temperaturen auf den Wiesen liegen und sich entschleunigend das Treiben am Himmel anschauen kann. Und genau dann, passt dieses gänzlich wunderbare Ambient / Slow Down Set vom Silent Season Label-Head Jamie McCue hervorragend in die Szenerie.Einziger Wehrmutstropfen ist der fehlende Download Button.

Direktlink

Tracklist

01. Loscil – For Luna
02. Poyra – Fen (Loscil)
03. Benjamin Dauer & Specta Ciera – Over The Coastline
04. Aes Dana – Beneath
05. Ethernet – Before A Storm
06. Xerography – Unauthorized Edition
07. Nuel – Rhythm
08. Slownoise – Silent Wilderness
09. Sub Dub – 19-5
10. Sub Dub – Babylon Unite 2
11. Sub Dub – Soundcheck

Deep Electronics Podcast #69 by Warmth

Warmth ist mittlerweile einer meiner Favorite-Producer im Bereich des ambienten Dubtechno geworden und vor ein paar Tagen erst, habe ich Euch seinen fantastischen Remix von Goran Geto’s „Chords and Clouds“ hier im Blog vorgestellt. Umso mehr freue ich mich, dass sich das holländische Netlabel und Podcast Kollektiv von Deep Electronics den spanischen Artist nun mit einem LiveSet angeln konnte. Ne knappe Stunde treiben lassen, mit ein paar älteren, aber auch neueren Tracks, die bald auf Rosh! und Retrospective Zoology erscheinen werden.

Direktlink

Tracklist:
01. Warmth – Manto | Live Version
02. Lessov – Nautilus // Warmth Remix | Live Version
03. Triames & Warmth – Waterphone | Live Version
04. Warmth – Shoreline | Live Version
05. Warmth – Northbound | Live Version
06. Warmth – Reef | Live Version
07. Warmth – Height // Redub | Live Version

Das Kraftfuttermischwerk – Unterwassermusik

Ronny war am Samstag in der Toskana Therme Bad Sulza für den Liquid Sound Club im Einsatz. Eine halbe Stunde habe ich mir das Ganze per Livestream in Bild und Ton reingezogen und hätte mich am liebsten dort hinbeamen lassen. Das sah alles so verdammt tiefenentspannt aus und irgendwie juckt es, sich das dort demnächst mal zu geben.

Immer am ersten Samstag im Monat von 21:00 Uhr bis Mitternacht, präsentieren hier Djs und Liveacts zum Liquid Sound Club ihren Sound über und unter Wasser und erschaffen dabei ein neues Klangdesign mit Schwerpunkt auf elektronischer und Neuer Musik. Die Musik kommt dabei aus allen Richtungen, von fest installierten Klangsäulen über Wasser und speziellen Lautsprechen auch unter Wasser. Im Zusammenspiel mit einem ausgeklügelten Lichtdesign, taucht man in eine andere Welt ein. Nehmt Euch die Zeit und erlebt dieses einzigartige Gefühl zu elektronischen Klängen im warmen Thermalwasser zu schweben.

Das tolle Set gibt es mit Playlist via Wolke und Blog. Schade nur, dass die Toskana Therme Videos auf Livestream nicht archiviert werden, sonst hättet Ihr sehen können, wie Ronny Whitney Houston singt.

Direktlink

unterwassermusik-Kopie

Protonica – Assorted Waves 1

Ich höre Psy Trance sehr gern. Schon immer! Früher öfter, als heute, aber das ist eher der Sache geschuldet, dass derzeit vielfach und einfach auch nur ne Menge Kitsch auf dieser Schiene produziert und gemixt wird. Im November 2011 habe ich es dann mit meiner Frau, nach langen Jahren, mal wieder versucht, auf eine Psytrance Party – der Mushroom Freakplanet Tour, im Edelfettwerk in Hamburg zu gehen. Während sie gut gefeiert hat, hielt ich mich eher im Chill Floor, unter anderem beim Kraftfuttermischwerk und bei Chris Zippel auf – Beide großartig! Alles andere ging..aber hat mich nicht wirklich gekickt. In der Zeit danach holte ich mir wieder meine vielen Kassetten, alter Paradise.FM Sendungen von Evosonic raus und da war wieder das Gefühl der alten, guten Zeit. Nächte mit Thorsten Mesrine und Gedanken an den Doppelstern Cordula und Peter, die wir leider irgendwann zum Auswandern nach Portugal entlassen mussten.

Heute hat der Ronny vom Kraftfuttermischwerk dann wieder ein Set von Protonica gefunden, das einschlägt wie eine Bombe und alles andere, als kitschig ist…den Spirit wieder in uns reinbringt und zeigt, dass guter Psy Trance noch lange nicht tot ist. Und jetzt will ich nur noch eins.. Sommer, Sonne, Psytrance, Open Air.. Her damit! Schnell!

 Direktlink

netaudio breadcrumbs #3 – deep and dubtechno edition

Die dritte Ausgabe der Netaudio Breadcrumbs ist für mich etwas ganz besonderes. Sie könnte auch gut als eine Art Compilation des letzten halben Jahres durchgehen und natürlich habe ich dafür zuerst bei meinen Favoriten vorbei geschaut. Dort ist am Ende doch so einiges hängen geblieben, was hiermit festgehalten werden soll.

Das Intro besorgt ein spanischer Musiker und Videokünstler, namens Jose Barrera aka „Bite„, der mir mit seiner Room EP auf dem kanadischen Basicsounds Netlabel ein tolles Kopfkino beschert hat. „Room 1“ ist der perfekte Opener, den es nachfolgend vom Artist selbst, visuell umgesetzt gibt. Später werden wir noch zwei weitere Tracks dieser hervorragenden Veröffentlichung hören.

Download Room 1 by Bite (bsc 038) unter CC BY-NC-ND 3.0

„Room 01“ Bite from Jose Barrera on Vimeo.

Was früher Thinner war, ist heute Cold Tear Records – Eine der ersten Anlaufstellen für qualitativ hochwertige Creative Commons Musik. Im September brachte dort der litauische Musiker Vytis mit der Deep Chord Avenue (CTR 042) sein zweites Album auf dem Label heraus. Einer, der längeren Tracks, mit über 10 Minuten Spielzeit, sticht für mich darauf besonders heraus, auch weil er einen so richtig tief in den Sessel drückt.

Vytis – Alluring Aspects

Download Alluring Aspects (ctr 042) unter CC BY-NC-SA 3.0

cover

Eine sehr liebevolle, deepe Nummer ist auch „Float on Forever“ von Volunteer, ein Track der auf der letzten Drift Deeper – Various Artist EP (DDR 008) erschienen ist. Volunteer releaste zuvor auf DimbiDeep Music, Adeptlabel und dem Kosmo Netlabel. Seine Musik sollte man sich definitv mal zu Gemüte führen und den Artist auf die Watchlist setzen.

Volunteer – Float on Forever

Download Float on Forever (DDR 008) unter CC BY-NC-ND 3.0

R-5050148-1383144585-4173

Kommen wir nun  ein erstes Mal zu unserem Intro Musiker Bite und dessen VÖ auf Basic Sounds zurück und begeben uns in Raum Nummer 4. Ein klarer Soundteppich, gepaart mit permanent anwesender Fläche, sowie einem dezenten und angenehmen Beat sind die Merkmale des abgefahrenen Tracks, der meinen Kopf zum nicken bringt.

Room 4 by Bite

Download Room 4 by Bite (bsc 038) unter CC BY-NC-ND 3.0

00_fingers_in_the_noise_-_insomnia_-_cover_image_full

Schon etwas älter, nämlich aus dem Juni, ist ein weiteres Release auf Basic Sounds von den recht bekannten Franzosen Laurent Bisch aka Fingers in the Noise. Auf dieser kleinen Insomnia EP habe ich mir für die Breadcrumbs das Stück „3:01 am“ heraus gesucht. Die anderen beiden Tracks sind meiner Meinung nach dagegen eher durchschnittlicher Natur und überzeugen mich nicht gänzlich.

3:01 am by Fingers in the Noise

Download 3:01 am by Fingers in the Noise (bsc 034) unter CC BY-NC-ND 3.0

Das Leipziger Netlabel Insectorama hat im Oktober erneut eine EP von Atabey released. Die zwei Original-Tracks Nizao und Ceiba, die darauf zu hören sind, wurden anschließend von Label-Chef Markus Masuhr, Substak, Mark Drifter, Matias Bagato, Ungar und RFS geremixed. Hörenswerte Produktion, von der, der Nizao RFS Remix mein Favorit ist. 60 Releases ist Insectorama nun schon alt.

Atabey – Nizao im RFS Remix

Download RFS Remix – Atabey – Nizao (Insectorama 060) unter CC BY-NC-ND 3.0

18165

Da Coldtear Records sehr aktiv und das Vytis Release von weiter oben natürlich nicht das einzigste des letzten halben Jahres gewesen ist, soll nachfolgend ein kleiner Querschnitt präsentiert werden. F.l.o. ist im Netaudio-Sektor schon lange Zeit aktiv und bleibt diesen irgendwie auch stetig treu. Seine Musik selbst mag ich auch unheimlich gern..nur das Mastering – die Aufnahmen immer nicht so recht. Es ist klanglich stets etwas eigenartig hell, was man auch auf dem Summer Nights Album (CTR 041) hören kann. Die darauf enthalten Remixe haben dagegen ein ganz anderes Klangbild und der „Still Missing you“ von Dubatech ist definitv der Beste!

F.l.o. – Still Missing you – Dubatech Remix

Download Dubatech – Still Missing you Remix (F.l.o) unter  CC BY-NC-SA 3.0

Remixe ohne Ende und so ist die neueste Cold Tear Veröffentlichung (CTR 044) auch ein komplettes Remix Album von Goran Getos Track „Driving to Deep“. Brickman, Fingers in the Noise, Minimal Boffin und Textural Being zählen dort unter anderem zu den Protagonisten. Ohrwert und Deni Diezer haben es mir aber mit Ihren Versionen am meisten besorgt.

Goran Geto – Diving to Deep (Ohrwert Remix)

 Goran Geto – Diving to Deep (Deni Diezer Remix)

Download Ohrwert Remix – Diving to Deep unter  CC BY-NC-SA 3.0
Download Deni Diezer Remix – Diving to Deep unter  CC BY-NC-SA 3.0

Die sehr schöne Artwork des Album stammt von Chris Goodenbury

cover

Mit Giriu Dvasios und seinem fantastisch-chilligen Ambient-Dub „Esu“ Album verlassen wir Cold Tear Records. Den Longplayer solltet Ihr  unbedingt mal komplett durchgehen, denn die Sounds sind sehr breit gefächert und interessant verarbeitet.

Giriu Dvasios – Menulis

Download Menulis by Giriu Dvasios unter  CC BY-NC-SA 3.0

Ein letztes Mal wandern wir zu Bite und seiner Room EP zurück. Mit Room 3  möchte ich Euch entlassen und hoffe, dass Euch die Selektion gefallen hat. Ihr habt die Möglichkeit mit den angegebenen Download-Links jeden einzelnen Track über meine Ubuntu-Cloud herunterzuladen. Noch viel besser – Ihr klickt ein paar Links des Postings an und besucht die Netlabels, sowie die Artists – die allesamt eine hervorragende Arbeit leisten. Und wenn Ihr die Künstler noch mehr unterstützen wollt, kauft Euch einige der Releases auf Bandcamp in noch besserer Qualität oder per CD.

Bite – Room 3

Download Room 3 by Bite (bsc 038) unter CC BY-NC-ND 3.0

colt ep – deeptakt podcast 01

Mit einem wunderschönen Podcast-Set von Colt EP wird das neue Deeptakt Label zum Leben erweckt. Deeptakt ist der Dubtechno Ableger des Creative Commons Netlabels Gleichtakt Records, welches von Alexander Senge aka Narcotic 303 betrieben wird.

184560_327512790695405_1833065918_n

Colt EP, die Ihrerseits den spiel:feld Podcast betreibt, mixt sich hier durch den Katalog von Cold Tear Records. Mit dabei sind unter anderem Produktionen von Subforms, Minimal Boffin, Giriu Dvasios und Brickman. Die vollständige Tracklist findet Ihr auf Deeptakt.

Direktlink / Download

Die zukünftigen Veröffentlichungen auf Deeptakt stehen übrigens, im Gegensatz zum Mutterlabel, nicht unter einer freien Lizenz. Dies sollte Euch aber auf keinen Fall davon abhalten, das Ganze auf die Watchlist zu setzen!

fatih tuter – ambient dub mix

Abwarten und Tee trinken! DAS Motto in diesen frostigen Tagen, wo der Frühling weiter auf sich warten lässt. Also macht Euch ein Tässchen Darjeeling, zieht Euch ne dicke Jacke an, geht auf den Balkon in die Sonne und lauscht diesem wunderschönen Set des Silent Season Artists Fatih Tuter aka Dubatech.

Direktlink

Tracklist

1.fatih tuter & ismail genc – tba
2.krill.minima – unter druck [PSY054]
3.silent harbour – voices from the deep [echocord cd012]
4.ridis – ist # 10 [CR-20]
5.joerg mueller – common ground [upcoming ZeECc]
6.marsen jules – tous les coeurs de cette terre [TOWERBLOCK CD 023]
7.krill.minima – kronen dab [PSY054]
8.marsen jules – coeur saignant [TOWERBLOCKCD034]
9.carter burwell – blood simple

IMG_20130326_082717

 

rudi stöher – über 20 ep

Eigentlich wollte ich das gestern schon bringen, denn da hatte der Rudi Stöher seinen 23. Geburtstag. Punkt Mitternacht schenkte er sich selbst und vor allem Euch 2 Tracks via Soundcloud und verkündete dies freudig auf Twitter.

Und da es irgendwie blöd ist, mit leeren Händen auf eine Geburtstagsfeier zu gehen und dann vom Gastgeber ein Geschenk zu bekommen, schlage ich vor, dem Rudi auch etwas zu schenken. Euer Ohr, Eure Aufmerksmankeit, ein „Like“ auf Soundcloud oder ein „Folgen“ auf Twitter. Danke!

Direktlink

Direktlink

risikogruppe februar podcast

Paco von der Risikogruppe hat seinen neuen Podcast in die Wolke gestellt, wie immer mit dem schönen Begriff Valium House. Dieses Mal gesellt er auch noch Chillstep dazu, wie die Beschreibung auf Soundcloud zeigt. Schöne Musik, aber das sind wir ja mittlerweile gewohnt von ihm! Tracklist und Download auf Soundcloud.

Direktlink