Netaudio Memories #3

1bit Wonder war bis 2008 das Aushängeschild der Leipziger Netaudio Szene. Das großartige Netlabel, um Steffen Bennemann und Mirko Schmidt (Latex Distortion) brachte so einige Perlen ans Licht und erhielt dafür völlig berechtigt die besten Kritiken und viel Lob im Netz.  Das für mich wunderbarste Album kam im Sommer des Jahres 2007 heraus. „Come with me“ von Frank Molder schickte mich des öfteren auf die schönsten Kopfkino Filme die man sich so vorstellen kann. Es lief sehr häufig in meinem Player und das auch heute noch!

Frank Molder – Orbital Movement

Vor ungefähr 5 Jahren hatte ich Frank Molder dann mal angeschrieben, da er auf seiner Website andeutete, an einem neuen Album mit den Namen „Tibet“ zu arbeiten. Er sendete mir darauf hin auch ein paar Snippets zu, die für meinen Geschmack sehr verheißungsvoll gewesen waren. Leider hat es mit einer Veröffentlichung des Albums aber irgendwie nicht geklappt und seine Site weist seit geraumer Zeit nur noch auf die Diskografie hin. Schade, doch vielleicht kommt es irgendwann, völlig überraschend einfach mal so um die Ecke.

Frank Molder – 16 Seconds

Das Frank Molder Album und den gesamten Release-Katalog könnt Ihr auf der Website von 1bit-Wonder immer noch downloaden. Ich hoffe, dass das noch lange der Fall sein wird – der Erinnerungen wegen – und ich wäre sehr interessiert daran, zu erfahren, wie hoch denn noch heute die Downloadzahlen für die VÖ´s sind. Vielleicht kann das ja der „Benne“ auflösen.

Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0

Screenshot 2015-03-02 09.52.52

Alle Posts der Serie auf einen Blick

moxxom open air #02

Nach dem Moxxom Open Air 2010 in Hagenwerder (bei Görlitz), gibt es in diesem Jahr an neuer Stelle eine Fortsetzung mit hochkrätigen Headlinern wie Robag Wruhme, Daniel Stefanik und Steffen Bennemann. Vom 08.-09.07.2011 findet die Sause nunmehr im Freibad Hagenwerder statt, denn aufgrund behördlicher Auflagen musste man vom Mittelhof am Berzdorfer See umziehen. Das Freibad war lange Jahre Veranstaltungsort für das House of Summer Festival bis im letzten Jahr bei der Flutkatastrophe im Dreiländereck die gesamte Infrastruktur (und auch mein Auto) zerstört wurde. Die Pächter haben jedoch mit emsiger Arbeit die sanitären Einrichtungen wieder hergestellt und der Campingplatz ist uneingeschrängt nutzbar. Beste Voraussetzung also für ein familiäres Fest der elektronischen Tanzmusik.

Tickets gibt es im Vorverkauf für 15 Euro (inklusive Zelten 20 Euro) – Weitere Info´s zum Linup unter der Homepage des Moxxom Open Airs

moxxom OA 16./17.07.2010 am berzdorfer see bei görlitz

Die kleinen und familiären Open Air Partys im sächsischen Dreiländereck nehmen wieder zu. Nach dem Proximity Open Air am 03.07.2010 schiebe ich gleich noch ein weiteres Date, genau 2 Wochen später hinterher. Ein Wochenende lang, wird am Berzdorfer See (zukünftiges Feriengebiet, aus einer Braunkohlegrube entstanden) die elektronische Musik in einer mehr, als schönen Umgebung zelebriert. Mit dabei sind unter anderem Pantha du Prince (Rough Trade UK), Juno6 – LIVE (oh!yeah!, Freude am Tanzen, Leipzig), Steffen Bennemann (Koi, Styrax, Nachtdigital, Leipzig) und Coline (Robot Ranch Records). Im Vorverkauf über die Website kosten die Wochenendkarten 16,50 Euro.

Das komplette Lineup kann den Flyern entnommen werden, die neben 3 Bildern von der Location, in der nachfolgenden Galerie zu finden sind (zum vergrößern einfach druff klicken). Die Fotos sind von mir und natürlich frei verwendbar.

Location: via Google-Maps

Weitere Infos zum Open Air unter: http://www.moxxom-openair.de/