Silence [is] Presence – Epsilonlab & Thinner DVD Fulltime

Vor ein paar Wochen kam mir auf Vimeo ein altes Video von Khrystell Burlin unter die Finger. Dieses stammte von der Silence [is] Presence DVD, die in 2005 von den beiden Netlabels Thinner & Epsilonlab produziert wurde. Die DVD hatte damals eine limitierte Auflage von 800 Stück und war ziemlich schnell ausverkauft. Sie ziert noch heute mein Wohnstubenregal und wird zu besonderen Anlässen immer gern wieder rausgeholt.

Ich stellte mir die Frage, was dagegen sprechen würde, die DVD komplett auf Youtube oder Vimeo hochzuladen. Schließlich wäre es ja schade, wenn dieses grandiose Werk einfach so in den hintersten Ecken der Käufer verstaubt und heuer ungesehen bleibt. Die Frage stellte ich dann anschließend auch Sebastian Redenz, einst Label-Head von Thinner. Er fand das großartig – der Erinnerungen wegen – und so steht das Video nun komplett bei Youtube im Netz. Verliert Euch bitte gerne da drin.

Vielen Dank an Sebastian und an Martin Juhles !

Mal sehen, ob ich die weiteren DVD Features die Woche auch noch geuppt bekomme. Ansonsten wird es dann später irgendwann.

Eine Filmkritik der DVD, könnt Ihr im Phlow Archive nachlesen.

Direktlink

Music mixed by Eloi Brunelle
Dancer, Choreographer and Performer: Martin Bélangerder

Tracklist

krill.minima – Constrain | http://www.krillminima.de | VJ Pillow
deluge – Force | VJ Khrystell Burlin
Jason Corder – Control | http://noise.offthesky.com | VJ Mr. Edgar
Sensual Physics – Calm | http://www.lllll.org | VJ Cinetik
Pheek – Silence | http://www.pheek.com | VJ Euterke
Mateo Murphy – Seduce | http://mateomurphy.com | VJ Moment Factory
Dennis DeSantis – Inform | http://www.dennisdesantis.com | VJ Cameron
Paul Keeley – Obscure | http://www.paulkeeley.com | VJ K-Project
Taho – Discover | https://soundcloud.com/taho | VJ Le Couple
Eloi Brunelle – Miss | http://www.eloibrunelle.com | VJ Les Passagers
Mossa – Present | https://soundcloud.com/mossa | VJ Pillow

Wer noch Links zu den VJ´s hat – immer her damit! Thx…

Ich hätte das Video gern bei Vimeo eingestellt, doch sind dort leider die Restriktionen (das Video muss von Dir erstellt worden sein) etwas strenger. Von daher bin ich konsequent inkonsequent und habe nun wieder nen Google Account.

Netaudio Memories #1

Ich starte hier jetzt mal, neben den Netaudio Breadcrumbs, eine weitere Creative Commons Serie, die wöchentlich erscheinen soll – so zumindest der Plan. Ständig ist man auf der Jagd nach neuer Musik und viele ältere Tunes bleiben dagegen ungehört oder geraten immer all zu schnell in Vergessenheit. Mit den Netaudio Memories will ich dem entgegen wirken, Euch in Erinnerungen schwelgen lassen oder auch im Netz verschwundene Musik wieder verfügbar machen. Zum Jahresende wird es dann alle vorgestellten Tracks kompakt, verpackt zum Download geben.

A-40208-1327498301.jpegDen Anfang macht Jörg Schuster, der unter den Projektnamen Digitalverein und Lufth auf dem Thinner Netlabel zwischen 2002 und 2004 großartige Produktionen veröffentlicht hatte. Mit dem Alias „Sensual Physics“ trat er dann 2005 erstmalig im Creative Commons Bereich auf dem kanadischen Epsilonlab Label in Erscheinung. Die fantastische „Expanding Itself“ EP lief damals in fast jeder Samstagsshow auf unserem Netaudio Radio „Art of Electronic Sound“ (R.i.P). Schuster ist noch immer aktiv am Musik produzieren und brachte im letzten Jahr auf dem Oktaf Label von Marsen Jules das „Distanz und Nähe“ Album mit dem Projekt Lufth heraus.

Wir hören hier jetzt den Track „Let´s Call them Friend“ von dem 2005er Epsilonlab Release mit der Katalognummer 17. Die komplette EP gibt es auf Archive.org zum Download unter der freien CC BY-NC-ND 2.0 Lizenz.

Sensual Physics – Let´s Call them Friends

silence [is] presence – thinner dvd und nachlese

Bin gerade auf meinem Rechner mal wieder die Documents durchgegangen und auf eine Ausarbeitung gestossen, die ich im Jahre 2006 über die Thinner/Epsilonlab DVD „silence [is] presence“ geschrieben habe. Kaum zu glauben, dass das schon wieder 5 Jahre her ist. Verfasst wurde das Ding in meiner größten Euphoriephase bezüglich der freien Netaudio und Netlabel-Welt, damals, als ich einfach alles unterstützt und im Netz verbreitet hatte, was in diese Richtung ging.

Auch wenn ich es zunächst absolut gar nicht verstehen konnte, warum die Ikone der freien Musik im Netz – Thinner – mit dem mittlerweile schon längst gestorbenen Netlabel Epsilonlab ein kommerzielles Produkt auflegte, siegte die Neugier. Und im Ergebnis hatte sich da jeder einzelne Cent gelohnt, denn das Produkt war einfach grandios.

Nachlesen der PDF – Thinner und Epsilonlab – Silence [is] Presence DVD

Den knapp 2 Jahre später (2008) eingeschlagenen Weg vom Thinner Netlabel kann ich allerdings immer noch nicht für gut heißen, auch wenn es viele Erklärungen gab, warum man neben den freien Releases auch kostenpflichtige Veröffentlichungen rausgehauen hat. Darunter waren Argumente, wie „Mehr Wertschätzung für die Künstler“ – „Breiteres Spektrum an Künstlern“ (da man nicht nur auf CC Artists zurückgreifen muss) etc… Fakt ist, dass es dadurch kontinuierlich ruhiger um das Flaggschiff der deutschen Netaudiokultur geworden ist. Man braucht sich nur mal bei Discogs das weitere Schaffen, nach dem ersten kommerziellen Release von Leif (THN102) anschauen, da kam dann nicht mehr viel. Das breitere Spektrum an Künstlern sah ich nicht unbedingt, im Gegensatz zur vorherigen Zeit und von der größeren Wertschätzung, auch durch Reviews, konnte man nur eine winzige Kleinigkeit aus der Ferne erahnen. Ebenfalls wurde dann 2008 das Thinner Sublabel Autoplate platt gemacht. Dankenswerter Weise, gibt es die Releases noch online.

Bitte nicht falsch verstehen, es steckte und steckt jede Menge Arbeit in einem Netlabel, das ist mir bewußt und das respektiere ich in einem hohen Maße! Klar können sich die persönlichen Ziele oder die Lebenssituationen jederzeit ändern, das sehe ich ja an mir. Aber die Schnelligkeit, in welcher die Ideale, die man jahrelang hatte über Bord geworfen wurden, fand ich dann schon sehr seltsam und konnte sie nicht gänzlich nachvollziehen. Vom Gefühl her, ist Thinner daran auch zunächst ein wenig gescheitert.. Das Label war einfach zu gut mit der freien Musik und dessen Bewegung im Netz..

Wie auch immer, in 2011 suggeriert uns die Website von Thinner nach 2 Jahren etwas Neues.. ich bin gespannt und harre der Dinge, die da kommen oder auch nicht.

Warum dieser Beitrag jetzt? Ich wollte eigentlich nur das Dokument, außerhalb des Rechners, hier im Netz aufbewahren. Wenn ich oben etwas falsch wiedergegeben habe, lasse ich mich gern korrigieren.

Nachfolgend noch ein Video, was ich auf Youtube aus der DVD finden konnte. Sensual Physics „Calm“ – leider in keiner guten Qualität, aber wat solls.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=QxSLvAvysy4[/youtube]Direktlink

share the sound…

Mir ist gerade danach, die letzte Autoplate Veröffentlichung mal wieder zu hören. Autoplate war das Ambient/Experimental Sublabel von Thinner und ging 2008 leider in die ewigen Jagdgründe ein. Das nachfolgende Stück von Slow, einem russischen Produzenten, stammt von der „Love EP“, deren Name Programm ist. Das Bild auf der linken Seite ist in den Kakadu NP Wetlands in Australien aufgenommen worden und dort – das ist genau, wie die Musik – Love! Play Button klicken – Bild anklicken – genießen!

[apl050]-320-02-slow_-_aura

Download der Love-EP und aller anderen Veröffentlichungen aus dem Hause Autoplate unter: http://www.thinner.cc/autoplate/

passage netlabel – ambient and soundscapes

Das russische Fragment Netlabel hat schon ein paar Jahre nichts neues mehr herausgebracht. Überraschend fand ich nun jedoch über die Link Sektion auf deren Website das Sublabel „Passage“, welches sich den ambientigen Sounds widmet und so gar nicht tot ist, wie Fragment selbst.

Bisher releasten dort Hochkaräter, wie unter anderem „Modul“ unter dem Synonym Feldmaus, Gaston Arevalo (Thinner) und Lazzich. Die neueste Veröffentlichung aus dem März diesen Jahres, ist ein Album von Slow – jener Slow, der Autoplate (ehemaliges Thinner Sublabel) mit einem wunderbaren, letzten Release unter die Erde brachte.

Viel Spaß bei dem 14 Tracks starken „Strange Dreams“ Longplayer und den weiteren 4 Releases im Katalog!

http://www.passagemusic.net

krill.minima session

Das Video, was ich gerade auf vimeo entdeckt habe, nehme ich zum Anlass, heute Abend seit langem mal wieder eine krill.minima Session durch meinem Player laufen zu lassen. Das Stück „Nautica“ gab es ursprünglich auf dem Netlabel Thinner (THN070 – 2005) und wurde später, 2007  in Form des kompletten Albums „Nautica“ auf dem Label Native State Records neu lizenziert.

http://virb.com/krillminima aka marsen juhls

Sein Album „Urlaub auf Balkonien“ oder die EP „zwischen zwei und einer sekunde“ kann bei Thinner heruntergeladen werden.

[vimeo width=“300″ height=“200″]http://vimeo.com/1631807[/vimeo]

netaudio mixtape VII – smells like thinner³

Auf dem Blog vom Kraftfuttermischwerk wurde gestern das Netaudio-Mixtape Nummero 7 gepostet. In diesem geht es fast ausschließlich um Musik vom Netlabel Thinner. In 3 verschiedenen Sets findet sich eine gelungene Auswahl der ersten 70 Releases, sowie 3 Tracks von Kollektiv Turmstraße und Raumton, welche auf no-response.org veröffentlicht worden sind. SBT zeigt sich für die Sets verantwortlich und der hat die tolle Zusammenstellung wohl bereits seit längerem, genau so geträumt. Download, Tracklist und Hintergund-Info´s auf dem sehr nett zu lesenden: kraftfuttermischwerk-blog. Auch die anderen Netaudio Mixtapes können auf der Seite noch bezogen werden.