Schlagwortsoundcloud

Venus, Mars and the Crescent Moon (Set)

jamie2Bald kommen Sie wieder, die lauen Sommernächte, wo man bei wohligen Temperaturen auf den Wiesen liegen und sich entschleunigend das Treiben am Himmel anschauen kann. Und genau dann, passt dieses gänzlich wunderbare Ambient / Slow Down Set vom Silent Season Label-Head Jamie McCue hervorragend in die Szenerie.Einziger Wehrmutstropfen ist der fehlende Download Button.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/192226414″ params=“color=ff5500&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]Direktlink

Tracklist

01. Loscil – For Luna
02. Poyra – Fen (Loscil)
03. Benjamin Dauer & Specta Ciera – Over The Coastline
04. Aes Dana – Beneath
05. Ethernet – Before A Storm
06. Xerography – Unauthorized Edition
07. Nuel – Rhythm
08. Slownoise – Silent Wilderness
09. Sub Dub – 19-5
10. Sub Dub – Babylon Unite 2
11. Sub Dub – Soundcheck

netaudio breadcrumbs #3 – deep and dubtechno edition

Die dritte Ausgabe der Netaudio Breadcrumbs ist für mich etwas ganz besonderes. Sie könnte auch gut als eine Art Compilation des letzten halben Jahres durchgehen und natürlich habe ich dafür zuerst bei meinen Favoriten vorbei geschaut. Dort ist am Ende doch so einiges hängen geblieben, was hiermit festgehalten werden soll.

Das Intro besorgt ein spanischer Musiker und Videokünstler, namens Jose Barrera aka „Bite„, der mir mit seiner Room EP auf dem kanadischen Basicsounds Netlabel ein tolles Kopfkino beschert hat. „Room 1“ ist der perfekte Opener, den es nachfolgend vom Artist selbst, visuell umgesetzt gibt. Später werden wir noch zwei weitere Tracks dieser hervorragenden Veröffentlichung hören.

Download Room 1 by Bite (bsc 038) unter CC BY-NC-ND 3.0

„Room 01“ Bite from Jose Barrera on Vimeo.

Was früher Thinner war, ist heute Cold Tear Records – Eine der ersten Anlaufstellen für qualitativ hochwertige Creative Commons Musik. Im September brachte dort der litauische Musiker Vytis mit der Deep Chord Avenue (CTR 042) sein zweites Album auf dem Label heraus. Einer, der längeren Tracks, mit über 10 Minuten Spielzeit, sticht für mich darauf besonders heraus, auch weil er einen so richtig tief in den Sessel drückt.

Vytis – Alluring Aspects

Download Alluring Aspects (ctr 042) unter CC BY-NC-SA 3.0

cover

Eine sehr liebevolle, deepe Nummer ist auch „Float on Forever“ von Volunteer, ein Track der auf der letzten Drift Deeper – Various Artist EP (DDR 008) erschienen ist. Volunteer releaste zuvor auf DimbiDeep Music, Adeptlabel und dem Kosmo Netlabel. Seine Musik sollte man sich definitv mal zu Gemüte führen und den Artist auf die Watchlist setzen.

Volunteer – Float on Forever

Download Float on Forever (DDR 008) unter CC BY-NC-ND 3.0

R-5050148-1383144585-4173

Kommen wir nun  ein erstes Mal zu unserem Intro Musiker Bite und dessen VÖ auf Basic Sounds zurück und begeben uns in Raum Nummer 4. Ein klarer Soundteppich, gepaart mit permanent anwesender Fläche, sowie einem dezenten und angenehmen Beat sind die Merkmale des abgefahrenen Tracks, der meinen Kopf zum nicken bringt.

Room 4 by Bite

Download Room 4 by Bite (bsc 038) unter CC BY-NC-ND 3.0

00_fingers_in_the_noise_-_insomnia_-_cover_image_full

Schon etwas älter, nämlich aus dem Juni, ist ein weiteres Release auf Basic Sounds von den recht bekannten Franzosen Laurent Bisch aka Fingers in the Noise. Auf dieser kleinen Insomnia EP habe ich mir für die Breadcrumbs das Stück „3:01 am“ heraus gesucht. Die anderen beiden Tracks sind meiner Meinung nach dagegen eher durchschnittlicher Natur und überzeugen mich nicht gänzlich.

3:01 am by Fingers in the Noise

Download 3:01 am by Fingers in the Noise (bsc 034) unter CC BY-NC-ND 3.0

Das Leipziger Netlabel Insectorama hat im Oktober erneut eine EP von Atabey released. Die zwei Original-Tracks Nizao und Ceiba, die darauf zu hören sind, wurden anschließend von Label-Chef Markus Masuhr, Substak, Mark Drifter, Matias Bagato, Ungar und RFS geremixed. Hörenswerte Produktion, von der, der Nizao RFS Remix mein Favorit ist. 60 Releases ist Insectorama nun schon alt.

Atabey – Nizao im RFS Remix

Download RFS Remix – Atabey – Nizao (Insectorama 060) unter CC BY-NC-ND 3.0

18165

Da Coldtear Records sehr aktiv und das Vytis Release von weiter oben natürlich nicht das einzigste des letzten halben Jahres gewesen ist, soll nachfolgend ein kleiner Querschnitt präsentiert werden. F.l.o. ist im Netaudio-Sektor schon lange Zeit aktiv und bleibt diesen irgendwie auch stetig treu. Seine Musik selbst mag ich auch unheimlich gern..nur das Mastering – die Aufnahmen immer nicht so recht. Es ist klanglich stets etwas eigenartig hell, was man auch auf dem Summer Nights Album (CTR 041) hören kann. Die darauf enthalten Remixe haben dagegen ein ganz anderes Klangbild und der „Still Missing you“ von Dubatech ist definitv der Beste!

F.l.o. – Still Missing you – Dubatech Remix

Download Dubatech – Still Missing you Remix (F.l.o) unter  CC BY-NC-SA 3.0

Remixe ohne Ende und so ist die neueste Cold Tear Veröffentlichung (CTR 044) auch ein komplettes Remix Album von Goran Getos Track „Driving to Deep“. Brickman, Fingers in the Noise, Minimal Boffin und Textural Being zählen dort unter anderem zu den Protagonisten. Ohrwert und Deni Diezer haben es mir aber mit Ihren Versionen am meisten besorgt.

Goran Geto – Diving to Deep (Ohrwert Remix)

 Goran Geto – Diving to Deep (Deni Diezer Remix)

Download Ohrwert Remix – Diving to Deep unter  CC BY-NC-SA 3.0
Download Deni Diezer Remix – Diving to Deep unter  CC BY-NC-SA 3.0

Die sehr schöne Artwork des Album stammt von Chris Goodenbury

cover

Mit Giriu Dvasios und seinem fantastisch-chilligen Ambient-Dub „Esu“ Album verlassen wir Cold Tear Records. Den Longplayer solltet Ihr  unbedingt mal komplett durchgehen, denn die Sounds sind sehr breit gefächert und interessant verarbeitet.

Giriu Dvasios – Menulis

Download Menulis by Giriu Dvasios unter  CC BY-NC-SA 3.0

Ein letztes Mal wandern wir zu Bite und seiner Room EP zurück. Mit Room 3  möchte ich Euch entlassen und hoffe, dass Euch die Selektion gefallen hat. Ihr habt die Möglichkeit mit den angegebenen Download-Links jeden einzelnen Track über meine Ubuntu-Cloud herunterzuladen. Noch viel besser – Ihr klickt ein paar Links des Postings an und besucht die Netlabels, sowie die Artists – die allesamt eine hervorragende Arbeit leisten. Und wenn Ihr die Künstler noch mehr unterstützen wollt, kauft Euch einige der Releases auf Bandcamp in noch besserer Qualität oder per CD.

Bite – Room 3

Download Room 3 by Bite (bsc 038) unter CC BY-NC-ND 3.0

rudi stöher – über 20 ep

Eigentlich wollte ich das gestern schon bringen, denn da hatte der Rudi Stöher seinen 23. Geburtstag. Punkt Mitternacht schenkte er sich selbst und vor allem Euch 2 Tracks via Soundcloud und verkündete dies freudig auf Twitter.

Und da es irgendwie blöd ist, mit leeren Händen auf eine Geburtstagsfeier zu gehen und dann vom Gastgeber ein Geschenk zu bekommen, schlage ich vor, dem Rudi auch etwas zu schenken. Euer Ohr, Eure Aufmerksmankeit, ein „Like“ auf Soundcloud oder ein „Folgen“ auf Twitter. Danke!

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/82822098″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]Direktlink

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/82822099″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]Direktlink

apobothra – the twenty two part 11

Habe hier noch einen feinen Mix in meinem Incoming Ordner, der von Ambient, bis Deep / Dubtechno viele schöne Tracks beinhaltet, mit bvdub, Mr.Cloudy, Deepchord, Federsen, Overcast Sound, Martin Nonstatic and many more. Gemixt hat das Ganze ein kommender Silent-Season Artist – Apobothra aus Moskau.

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/75902156″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]Direktlink

hab hier mal das licht angemacht

Es ist ganz schön hell geworden. Aber wir wollen mal freundlich ins neue Jahr starten und wieder Bewegung in die Rumpelkammer hier bringen. Ob ich mich mit diesem hellen Theme anfreunden kann, wird sich zeigen.

Kommt gut rein!

Und für die Afterhour am Neujahrstag empfiehlt sich der aktuelle Dezember Podcast vom Paco aka Risikogruppe. Ein fantastischer Mix, wie so ziemlich alle, die ich von Ihm in letzter Zeit gehört habe!

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/71638555″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]Direktlink

Playlist:

Closer Musik – One Two Three (No Gravity) – Kompakt
James Blake – The Wilhelm Scream (Samu.l Edit) – soundcloud.com/samu_l/
Nicolas Jaar – And I Say (Xinobi Edit) – soundcloud.com/xinobi/
Anton Lanski – Catch The Fish – Relux Underground
Long Arm – The Waterfall Inside Me (Robag’s B. B. Revolut Remix) – Project Mooncircle
Admin – Eskimo – Glasgow Underground
Matthew Herbert – It’s Only (DJ Koze Remix – Pampa
Weedy of 40 Winks – For Us – Project Mooncircle
Chapter – Southern Nights – chapter.bandcamp.com/track/southern-nights
Fieldrecordings – Sandhammaren – Soundcloud
Abby Lee Tee – fairy floss – Rebeat
Lake People & BetauniQue – Trawler (Hang-sounds By BeatuniQue) – URSL
Acid Pauli & Nannue Tipitier – Zeit loeschen – Crosstown Rebels
Rampa, Re.you, Meggy – My Life Feat. Meggy (Menik Remix) – Rebirth
Madmotormiquel & Sebo – Ghetto Platinum – URSL
Lem Bertch – To You on the Waves – miniFM
Christoph El‘ Truento – Closer – Project Mooncircle

code – history of hardcore (bustle beats mix)

Nein, hier steckt nicht die Musik drin, die man durch den Titel vielleicht vermuten würde. In dem Set dreht es sich einzig und allein, um Oldschool Jungle Scheiben aus den Jahren 92 und 93. Der Mix wurde auf dem Irischen Label Bustle Beats veröffentlicht, dessen Mutter-Label Subtle Audio Recordings ist. Eine schöne Zeitreise, die mit einem Klick auf „buy“ für Umme heruntergeladen werden kann.

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/40960851″ iframe=“true“ /]
Direktlink

Tracklist:

1. Rufige Kru – „Terminator II“ (Remix) (Reinforced)
2. Studio Pressure – „Jump MKII“ (Certificate 18)
3. Naughty Trax Vol I – „The Dream“ (Rugged Vinyl)
4. Scott & Kieth – „Get Busy Cru“ (Reinforced)
5. Darkman – „Darkman“ (As Dark As It Gets EP) (Formation)
6. Omni Trio – „Feel Good“ (Original In Demand) (Moving Shadow)
7. Underground Software – „Different Ting“ (Reinforced)
8. Cloud 9 – „Mr. Logic“ (Cloud 9 Vol III) (Moving Shadow)
9. The Invisible Man – „The Bell Tune“ (Good Looking)
10. Boogie Times Tribe – „The Dark Stranger“ (Origin Unknown Mix) (S.B.)
11. Dj Trace – „Lost Entity“ (New York Mix) (Lucky Spin)
12. Bizzy B + Peshay – „Merder Style“ (2 Dope EP) (Dope)
13. Dj Rap & Aston – „Vertigo“ (Q Bass Dark Mix) (Suburban Base)
14. 4 Hero – „Reality“ (Golden Age EP) (Reinforced)
15. 4 Horsemen of the Apocalypse – „We Are The Future“ (Tone Def)
16. Manix – „The X Factor“ (The Directors Cut) (Reinforced)
17. LTJ Bukem & Tayla – „Bang The Drums“ (Good Looking)
18. S.M.F – „Twisted Bungle“ (SMF Vol V) (Rugged Vinyl)
19. The Man Like Pennywise – „Suspension Of Disbelief“ (Symphony Sounds)
20. Bizzy B – „Ecstacy Is A Science“ (Whitehouse)
21. Hyper On Experience – „Lord Of The Null Lines“ (Foul Play Remix) (M.S.)
22. Chaos & Julia Set – „The Atmosphere“ (Sub Base Field Mix) (Recoil)
23. Tango – „Future Followers“ (Remix) (Formation)
24. Nookie – „Phobia“ (Reinforced)

Made with some Beer | 2020 rantadi

Theme von Anders NorénNach oben ↑