Schlagworttechno

Adverb – Apotropaic

Wenn ich dem Lockdown etwas positives abgewinnen will, dann ist es die Zeit, die man beim Spazieren gehen draußen in der Natur verbringt. In dieser Zeit können besonders gut und fokussiert komplette Alben durchgehört werden und nur selten wird man von irgend etwas dabei abgelenkt.

Was in den letzten Wochen hier relativ häufig lief, war Adverb´s neues Techno Album „Apotropaic“ was im November auf Etoka Records herausgekommen ist. Darin kann man sich wunderbar verlieren und das liegt nicht zuletzt daran, dass die Stücke richtig schön lang sind und Storytelling Charakter haben. Neben den Dubtech Tracks „Prepulse Inhibition“ und „Apotropaic“, sticht besonders der Endzeit-Stimmung verbreitende Tune „Khaybet“ heraus. Doch auch der Ambient Opener „In Illo Tempore“ weiß mit Acid Elementen zu begeistern und geht in fast 12 Minuten Spielzeit auf, wie ein Hefekloß.

Artist: Adverb

Label: Etoka Records | Album auf SpotifyApple Music

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp für die Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Seit Urzeiten beruft sich der Mensch auf alle möglichen Rituale, die mit Erlösung verbunden sind. Der symbolische Wert unserer Überzeugungen leitet uns durch den gesamten evolutionären Prozess. Auch wenn wir eine Theorie der Verbitterung, ein strukturiertes Gut-Böse-Paradigma konstruieren und anwenden müssen, gehen wir immer von der Erreichung einer unschädlichen Zukunft aus. Das Universum ist auf der Wahrnehmung einer Vielzahl individueller Realitäten aufgebaut, die de facto eine Illusion sind. … eine Illusion, die unseren metaphysischen Schutz gewährleistet. – Release-Text übersetzt mit www.DeepL.com

Irakli – Major Signals (Video)

Auf Dial Records wird es bald ein neues Album von Irakli geben, der unter anderem zum Staub Collectiv aus Berlin gehört und seine Fäden hinter dem Label Intergalactic Research Institute for Sound zieht. Major Signals ist die erste Auskopplung davon, geht in Richtung Detroit Techno und wurde gestern bei Youtube online gestellt. Das Video produzierte MXZEHN.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Direktlink

Subground Streaming Plattform

Als im März des vergangenen Jahres die United we Stream Events in Berlin begannen, fühlte sich das alles so unwirklich an. Geschlossene Clubs, DJ´s denen man nur noch am Bildschirm zujubelt und kein Tanz mit wundervollen Menschen, um sich herum. Wie wir alle wissen, hat sich die Situation seit dem leider kein Stück geändert und viele Crews und Kulturschaffende haben aus der Not geboren, schon einige kreative Sachen übers Internet veranstaltet und aufgebaut. So auch die Leute vom 3000 Grad Festival.

Sie haben, nach einigen SOS Streams und dem virtuellen Festival im Sommer, unter der Adresse https://www.subground.org gemeinsam mit anderen Crews, eine Streamingplattform ins Netz gestellt, auf der es hin und wieder Live Events, DJ Sets und Interviews gibt. Das Ganze kann man zu Hause per Vimeo-Video oder im Audio-Stream verfolgen. Die entstandene Mediathek ist inzwischen schon richtig gut gefüllt und Acts wie unter anderem Christian Löffler, Heimlich Knüller, Super Flu, Timboletti oder Arne Schatteberg kann man im Re-Live genießen. Besonders schön fand ich auch die Band Cats & Breakkies .

Schaut da ruhig mal rein und sofern es Euch möglich ist, lasst ein paar Kröten da. Es geht für alle, ums Überleben!

Next Date: Freitag den 29.01.2021 um 18 Uhr

10 Jahre Zimmer Records

logoNEU263Das dürfte wohl zweifelsohne ein ganz besonderes Jubiläum sein, was Aleksander (psycoded) mit seinem Zimmer Records Netlabel aktuell feiert. Gerade für ein Netlabel, ist ein 10jähriges Bestehen allerhand und eine gefühlte Ewigkeit. Genau 120 freie Veröffentlichungen sind in dem Zimmer-Records Archiv zu finden und meist, geht es darin um pure Techno-Musik. Für dieses besondere Zimmer Records Happening hat sich Aleks natürlich auch was einfallen lassen. Neben einer VA Compilation, auf der viele, alte Weggefährten mit Ihren Stücken vertreten sind, gibt es noch eine 3teilige VA – Selektion der vergangenen Zeit. Ein wirklich guter, musikalischer Querschnitt für Nostalgiker oder für die, die zum ersten Mal überhaupt von dem Label hören. Bleibt mir nur Dir – Aleks – zu gratulieren und auch Danke zu sagen, für Deinen unermüdlichen Einsatz im Sinne der freien Musik. Im Electronic Culture Forum, bin ich Dir das erste Mal begegnet, dann anschließend auf Techno-House-Electro.de und überall hast Du Dich mit Deiner Leidenschaft zur Musik gezeigt. Bravissimo!

10 Years later – Zimmer121 – Various Artist

Zimmer121_Artwork_small

I think its time for a big THANK YOU!!
i wanted to make a longer posting, but no one reads it anyways, so i will keep it short:

Thanks to everyone who supported my little Label over the last 10 years. Thanks to you, It grew to one of the most respected techno-netlabels out there. Thanks to the 170 Artistsfrom all over the Globe who were involved. Thanks for now more than 1.000.000 Downloads without any Advertisements or Campaigns. Thanks for all the friends and comrades i found through this project. Music connects. Thanks for all the unforgettable moments. And thanks for all the money we generated through our Sublabel “Limited Edition”. Every Cent went directly to a local Humanitarian Organization. We probably saved lives out there. But we will always keep it low Profile. It’s all about sharing. Thanks. You know who you are. Thanks for all the support in the “dark times” recently. Zimmer will never die… Lets bring on the next 10 years…Aleks

Zimmer loves YOU. Yes, you!!!

Download: 10 Years Later Compilation – Zimmer Records
Lizenz: CC BY NC-ND 3.0

Reinhören…

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von archive.org zu laden.

Inhalt laden

Zimmer122 – VA – Selections Green
Zimmer123 – VA – Selections Blue
Zimmer124 – VA – Selections Red

Shtum Free Compilation

Shtum ist das eher technoide Sublabel der Dresdner House Schmiede von Uncanny Valley. Die haben heute eine Mini-Compilation zum freien Download herausgebracht, auf der sich jeweils ein Track der ersten 4 Shtum Veröffentlichungen befindet. Den Anfang macht demnach auch chronologisch sauber geordnet der Monomood mit dem Techno Stomper „Parameter One“, gefolgt von Kryptic Universe, Yor und Leibniz, dessen genialer Track „Feli“ für die kleine Compi ausgewählt wurde. Danke Uncanny Valley!
Download per Name your Price

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp für die Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden


Und weil es so schön ist, gleich noch „You and me“ von Leibniz im Video hinterher.
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


shtum004 Leibniz – YouAndMe from Uncanny Valley Records on Vimeo.

Monofónicos

logo_monofonicos_color_large

Das kolumbianische Netlabel Kollektiv von Monofónicos hat mittlerweile auch schon 6 Jahre auf dem Buckel und ist noch immer aktiv. 2011 kam es mir mit dem genialen Vandelklang Album „Jugo de Narjano“ das erste mal unter die Finger, doch dann verlief sich das Ganze irgendwie im Sande. Womöglich gefiel mir das Folgealbum nicht oder was auch immer. Es hätte trotzdem Sinn gemacht, da öfter hinzuschauen, denn eigentlich machen die Jungs da eine ganz gute Arbeit und hauen klasse Musik raus. Allein im vergangenen Jahr kamen vier neue Creative Commons Releases hinzu, von denen ich Euch hier kurz meine Favoriten vorstellen möchte.

Von der Various Artist Compilation „Colores Nublados“ aus dem Februar stechen für mich die beiden Tracks von Green Revolution – und wie kann es anders sein – von Vandelklang heraus.

Green Revolution – The Visitor

Vandelklang – Kickback

Release Page: Colores Nublados
Lizenz: CC BY-NC-SA 2.5

MNS005_Front

Bei der „Memorias EP“ von Galeria Disco überzeugt mich, neben der überaus gelungenen Cover-Artwork, der M.A.L.A. Remix des Titelstracks „Memorias“. Da wird eine super Spannung aufgebaut, ein tolles Break eingeschoben und insgesamt Kickt das Stück auch ganz gut im Fuß.

Galeria Disco – Memories (M.A.L.A. Remix)

Release Page: Memorias EP
Lizenz: CC BY-NC-SA 2.5

MNF015_Front

Das neueste Release aus dem Dezember ist die „Hive EP“ von eben diesem M.A.L.A. den wir gerade schon hörten, der eigentlich Ramiro Ramirez heißt, bei Monofónicos sehr aktiv ist und außerdem selbst noch ein Netlabel Namens Series Media betreibt. Er produziert überwiegend Bass Music, in die er immer wieder warme und wohlige, melodische Parts einbaut. Feine Geschichte.

M.A.L.A. – Bring it up

M.A.L.A. – Love to break

Release Page: Hive EP
Lizenz: CC BY-NC-SA 2.5

MNF017_Front

Made with some Beer | 2021 rantadi

Theme von Anders NorénNach oben ↑