KategorieDubtechno

Van Bonn – Dopamine Clouds (Video)

Wasser, Öl und Farbe, ist meist eine verdammt schöne Mischung. Und auch die Kombination mit Dubtechno ist nicht ganz unpassend, wie das nachfolgende Video von Jan Kalitowitsch, zu Van Bonn´s „Dopamine Clouds“ zeigt. Die gleichnamige EP wurde im vergangenen Sommer auf ETUI Records herausgebracht.

EP auf Spotify | Apple Music

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Van Bonn – Dopamine Clouds – ETUILTD016 from Jan Kalitowitsch on Vimeo.

Adverb – Apotropaic

Wenn ich dem Lockdown etwas positives abgewinnen will, dann ist es die Zeit, die man beim Spazieren gehen draußen in der Natur verbringt. In dieser Zeit können besonders gut und fokussiert komplette Alben durchgehört werden und nur selten wird man von irgend etwas dabei abgelenkt.

Was in den letzten Wochen hier relativ häufig lief, war Adverb´s neues Techno Album „Apotropaic“ was im November auf Etoka Records herausgekommen ist. Darin kann man sich wunderbar verlieren und das liegt nicht zuletzt daran, dass die Stücke richtig schön lang sind und Storytelling Charakter haben. Neben den Dubtech Tracks „Prepulse Inhibition“ und „Apotropaic“, sticht besonders der Endzeit-Stimmung verbreitende Tune „Khaybet“ heraus. Doch auch der Ambient Opener „In Illo Tempore“ weiß mit Acid Elementen zu begeistern und geht in fast 12 Minuten Spielzeit auf, wie ein Hefekloß.

Artist: Adverb

Label: Etoka Records | Album auf SpotifyApple Music

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp für die Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Seit Urzeiten beruft sich der Mensch auf alle möglichen Rituale, die mit Erlösung verbunden sind. Der symbolische Wert unserer Überzeugungen leitet uns durch den gesamten evolutionären Prozess. Auch wenn wir eine Theorie der Verbitterung, ein strukturiertes Gut-Böse-Paradigma konstruieren und anwenden müssen, gehen wir immer von der Erreichung einer unschädlichen Zukunft aus. Das Universum ist auf der Wahrnehmung einer Vielzahl individueller Realitäten aufgebaut, die de facto eine Illusion sind. … eine Illusion, die unseren metaphysischen Schutz gewährleistet. – Release-Text übersetzt mit www.DeepL.com

GREYSCALE Special Mix – Federsen

Dubtech Artist Federsen ist gerade sehr umtriebig. Er veröffentlichte im November auf dem Berliner Label Ranges Records den Longplayer Magnetospheric . Auf diesem befindet sich der wundervolle Track „Eurodyce“, den ich Euch hier kurz ans Herz legen will.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp für die Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Anfang Februar wird er dann bereits seine neue EP „Ataraxia“ auf spclnch (Spacelaunch) herausbringen und aktuell ist er auf der GREYSCALE Various Artist EP „Radiant Energy“ mit einem Tune vertreten. Zum Release der EP gab es vor knapp 2 Wochen noch diesen hervorragenden Dubtechno Mix dazu – die Nummer 15 der GREYSCALE Mix Serie. Tracklist gibts keine. Aber Quadrant Dub ist drin und das kann man ja nicht oft genug hören.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud auf der Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Soundcloud.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Sraunus – Dance Alone

Dance Alone ist seit Corona das Gebot der Stunde und vom Timing her, hat Sraunus aka Paulius Markutis, das Album mit dem Titel ganz gut getroffen. Seinem Stil bleibt er mit der LP absolut treu und so gibt es wieder eine Mischung aus sphärischen Deeptech, Dubtechno und mit „Kaleidoskopas“ auch eine schöne, lange Ambient-Dub Nummer, die wie gemacht ist, für die Festival-Chill Floors. Fehlen jetzt quasi nur noch die Festivals, die dieses Jahr leider wohl nicht mehr zu erwarten sind. Ob Hängematte oder in Bewegung. Das Album funktioniert mit beiden Varianten. Self released auf Bandcamp.

Artist: Sraunus

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp für die Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

A1344793741 10

Biodub – Holmsund EP

Das Dubtechno Label Tiefenrausch Musik, legte im vergangenen Jahr eine Release-Pause ein. Mit der Holmsund EP des Hannoveraners Biodub, meldet man sich nun aber wieder zurück. Auf der EP befinden sich mit „Holmsund“, „Udu“ und „No Tumble Down“ drei energiegeladene und gut für die Tanzfläche geeignete Dubtech Tunes. „Return of the Dead Rider“ bringt uns dann am Ende etwas gemütlicher, schonmal den Sommer nahe. Schöne EP!

Artist: biodub.com
Label: tiefenrausch-musik.de

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp für die Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

A1092504551 10

Yagya – Old Dreams and Memories

Eine Portion Melancholie und Mystik zeichnet auf wundervolle Art und Weise schon immer die Bilder in der Musik des isländischen Produzenten Yagya. Sei es auf den alten Alben, die eher den ambientigen Dubtechno zugewandt waren oder hier, im neuen Longplayer „Old Dreams and Memories“, der mit Piano, Streichinstrumenten und Saxophon wesentlich instrumentaler daherkommt. Veröffentlicht wurde das Album auf Yagyas neuen Label Small Plastic Animals und ist einfach nur gefühlvoll, liebevoll, traurig schön. Besondere Anspiel-Tipps sind die Stücke „Reminiscent“, „Wandering in the Fog“ und der Outro-Tune „Overflowing Darkness“.

via Kraftfuttermischwerk

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp für die Website zu laden. Mit dem Laden des Inhaltes akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

A2701621465 10

Made with some Beer | 2021 rantadi

Theme von Anders NorénNach oben ↑